14.12.2012 09:28
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX (Daily) - Atempause täte gut

Atempause täte gut
Der gestrige Handelstag liefert beim DAX zum ersten Mal ein zartes Indiz dafür, dass die Bäume kurzfristig nicht mehr in den Himmel wachsen. Aus Sicht des Tagescharts trägt zu dieser Einschätzung vor allem das gestern ausgeprägte „bearish engulfing“ bei. Dieses negative Chartmuster wird von Indikatorenseite durch ein frisches Verkaufssignal seitens des RSI untermauert. Bricht man zudem die Zeitebene herunter, so fallen im Stundenchart verschiedene Indikatoren (z. B. MACD, RSI) ins Auge, die die jüngsten Verlaufshochs nicht mehr durch entsprechende Indikatorenpendants bestätigt haben. Die auf diese Weise entstehenden negativen Divergenzen sorgen für weitere Mosaiksteine, die eine Atempause der deutschen Standardwerte begünstigen. Eine wichtige Rolle dürfte in diesem Kontext die Anfang Juni etablierte Aufwärtstrendlinie (akt. bei 7.569 Punkten) spielen. Schließlich würde u. E. das Rebreak des angeführten Trends den Weg für eine Ausdehnung des Konsolidierungsimpulses bis zu den alten Ausbruchsmarken bei 7.479/35 Punkten ebnen. Während ersteres Level unter Tradinggesichtspunkten als Stopp herangezogen werden kann, dienen die alten Hochs bei gut 7.400 Punkten als Absicherung für mittelfristige Positionstrader.

DAX (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
10.318
11.5009,74
12,58
/
12,56
TD6FLN
11.15014,62
8,97
/
8,95
TD6H6Q
10.83026,28
5,79
/
5,77
TD6JWK
10.19729,37
1,84
/
1,82
TD6GRE
9.880,018,12
4,11
/
4,09
TD6CWZ
9.560,710,65
8,12
/
8,10
TD6CQJ
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen schwächer -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Tesla mit 'Autopilot'-Assistent kollidiert mit Bus. Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?