14.12.2012 09:28
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX (Daily) - Atempause täte gut

Atempause täte gut
Der gestrige Handelstag liefert beim DAX zum ersten Mal ein zartes Indiz dafür, dass die Bäume kurzfristig nicht mehr in den Himmel wachsen. Aus Sicht des Tagescharts trägt zu dieser Einschätzung vor allem das gestern ausgeprägte „bearish engulfing“ bei. Dieses negative Chartmuster wird von Indikatorenseite durch ein frisches Verkaufssignal seitens des RSI untermauert. Bricht man zudem die Zeitebene herunter, so fallen im Stundenchart verschiedene Indikatoren (z. B. MACD, RSI) ins Auge, die die jüngsten Verlaufshochs nicht mehr durch entsprechende Indikatorenpendants bestätigt haben. Die auf diese Weise entstehenden negativen Divergenzen sorgen für weitere Mosaiksteine, die eine Atempause der deutschen Standardwerte begünstigen. Eine wichtige Rolle dürfte in diesem Kontext die Anfang Juni etablierte Aufwärtstrendlinie (akt. bei 7.569 Punkten) spielen. Schließlich würde u. E. das Rebreak des angeführten Trends den Weg für eine Ausdehnung des Konsolidierungsimpulses bis zu den alten Ausbruchsmarken bei 7.479/35 Punkten ebnen. Während ersteres Level unter Tradinggesichtspunkten als Stopp herangezogen werden kann, dienen die alten Hochs bei gut 7.400 Punkten als Absicherung für mittelfristige Positionstrader.


DAX (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Zalando-Aktie schließt auf Ausgabepreis -- Rocket Internet - Emissionspreis bei 42,50 Euro -- HOCHTIEF mit Aktienrückkaufprogramm -- adidas im Fokus

US-Automarkt ist weiter nicht zu bremsen. Commerzbank gründet Risikokapital-Tochter für Investitionen in Startups. Bundesbank pocht auf Kompetenzen bei künftiger Bankenaufsicht. General Motors will 2016 in Europa endlich wieder Gewinne einfahren. Volkswagen kämpft weiter mit Absatzflaute in USA. Südzucker fallen vor Quartalszahlen auf Mehrjahrestief. Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag. Deutsche Post dreht an der Portoschraube.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen: