09.11.2012 09:20
Bewerten
 (2)

HSBC: DAX® (Daily) - Die „groben“ Leitplanken

Die „groben“ Leitplanken
Nach dem dynamischen Reversal vom Vortag kam es gestern beim DAX® zu einer gewissen Beruhigung. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, um das mittelfristige Chartbild der deutschen Standardwerte unter die Lupe zu nehmen. Innerhalb des breitgefassten Aufwärtstrendkanals seit Herbst vergangenen Jahres hat sich Anfang Juni ein steileres Pendant etabliert, dessen untere Begrenzung aktuell bei 7.238 Punkten verläuft. Diese Trendlinie markiert den Auftakt zu einer ganz entscheidenden Haltezone, die sich zusätzlich aus dem Märzhoch bei 7.194 Punkten speist. Abgerundet wird das auf diesem Niveau entstehende Haltecluster durch verschiedene Tiefpunkte bei knapp 7.200 Punkten. Auf der Oberseite dienen indes die jüngsten Hochpunkte bei 7.435/48/79 Punkten als markante Hürden. Während deren Überwinden die seitliche Schiebezone zwischen knapp 7.500 und 7.200 Punkten beendet und eine Fortsetzung der eingangs angeführten Haussetrends impliziert, dürfte ein Bruch der Bastion bei knapp 7.200 Punkten die jüngste Konsolidierung, die sich (bisher) vornehmlich über die Zeitschiene vollzieht, zu einer schärferen Korrektur auf der Preisachse in Richtung der 200-Tages-Linie (akt. bei 6.812 Punkten) mutieren.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?