26.11.2012 09:17
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Die perfekte Woche

Die perfekte Woche
Die erneuten Zugewinne vom Freitag sorgten beim DAX® für eine rundum positive Woche in Form von fünf weißen Kerzen in Folge. Wie ein Schweizer Uhrwerk arbeiten die deutschen Standardwerte die Zwischenziele auf der Oberseite ab. Unter diesem Stichwort ist die Rückeroberung der 38-Tages-Linie (akt. bei 7.249 Punkten) vom Freitag zu sehen, zumal sich damit auch das jüngste Kaufsignal seitens des trendfolgenden MACD mehr und mehr verfestigt. Aus der im Stundenchart vervollständigten V-förmigen Umkehr lässt sich nach wie vor ein rechnerisches Kursziel im Bereich von 7.400 Punkten ableiten. Auf den Weg in diese Region stellt der ehemalige Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.382 Punkten) ein wichtiges Etappenziel dar, bevor bereits wieder die Hochstände des laufenden Jahres bei 7.435/48/79 Punkten auf die Agenda rücken. Auf der Unterseite messen wir der Kombination aus der jüngsten Aufwärtskurslücke bei 7.205/195 Punkten und dem markanten Märzhoch bei 7.194 Punkten eine wichtige Rolle bei. Auf dieser Basis sollten tradingorientierte Anleger deshalb bestehende Longpositionen absichern, denn deren Bruch würde die Kurzfristperspektiven des DAX® doch stärker belasten.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX dreht ins Minus -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- Amazon begeistert Börse trotz Gewinnrückgang - Aktie schießt hoch -- Google im Fokus

ADAC findlet IT-Sicherheitslücke bei BMW-Fahrzeugen. ThyssenKrupp noch nicht über den Berg. Eurozone: Inflation fällt auf tiefsten Stand seit Sommer 2009. Britischer Telekomkonzern BT Group setzt im harten Wettbewerb weiter auf Sport. Rückrufe wegen Airbag-Desasters belasten Hondas Bilanz.
Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?