26.11.2012 09:17
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Die perfekte Woche

Die perfekte Woche
Die erneuten Zugewinne vom Freitag sorgten beim DAX® für eine rundum positive Woche in Form von fünf weißen Kerzen in Folge. Wie ein Schweizer Uhrwerk arbeiten die deutschen Standardwerte die Zwischenziele auf der Oberseite ab. Unter diesem Stichwort ist die Rückeroberung der 38-Tages-Linie (akt. bei 7.249 Punkten) vom Freitag zu sehen, zumal sich damit auch das jüngste Kaufsignal seitens des trendfolgenden MACD mehr und mehr verfestigt. Aus der im Stundenchart vervollständigten V-förmigen Umkehr lässt sich nach wie vor ein rechnerisches Kursziel im Bereich von 7.400 Punkten ableiten. Auf den Weg in diese Region stellt der ehemalige Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.382 Punkten) ein wichtiges Etappenziel dar, bevor bereits wieder die Hochstände des laufenden Jahres bei 7.435/48/79 Punkten auf die Agenda rücken. Auf der Unterseite messen wir der Kombination aus der jüngsten Aufwärtskurslücke bei 7.205/195 Punkten und dem markanten Märzhoch bei 7.194 Punkten eine wichtige Rolle bei. Auf dieser Basis sollten tradingorientierte Anleger deshalb bestehende Longpositionen absichern, denn deren Bruch würde die Kurzfristperspektiven des DAX® doch stärker belasten.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- US-Börsen auf Bergfahrt -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Streiks bei Amazon enden vorerst. Chinesen kaufen Solarstrom AG. Continental und mögliche Abschreibungen. Brenntag-Bonität hochgestuft. Joma steigt mit 47,7 Prozent bei C.A.T. Oil ein und legt Pflichtangebot vor. E.ON und RWE müssen Klagen gegen Atommüll-Lagerung zurücknehmen. Großbritannien zahlt Weltkriegsanleihe zurück.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?