22.01.2013 09:35

Senden

HSBC: DAX® (Daily) - Doppelter „inside day“


Doppelter „inside day“
Nachdem der DAX® bereits am Freitag innerhalb der Handelsspanne des Vortags verblieb, haben die deutschen Standardwerte dieser Entwicklung gestern nochmals die Krone aufgesetzt, indem erneut ein „inside day“ zu Buche steht. Rein technisch dokumentiert dieses Verlaufsmuster eine gewisse Orientierungslosigkeit seitens der Marktteilnehmer. Neuer Schwung sollte aufkommen, wenn das Phänomen „doppelter inside day“ mit einem Spurt über das gestrige Tageshoch bei 7.750 Punkten nach oben aufgelöst wird. Im Erfolgsfall rücken die letzten beiden Verlaufshochs bei 7.786/90 Punkten wieder auf die Agenda, die übergeordnet die entscheidenden Leitplanken darstellen. So würde ein neues Verlaufshoch die Seitwärtsphase seit Jahresbeginn zu den Akten legen und damit für eine neuerliche Bestätigung der Rally seit Mitte November sorgen. Der ehemalige Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.873 Punkten) markiert dann die letzte verbliebene Hürde vor einem Wechsel der „big figure“. Auf der Unterseite bilden die 200-Stunden-Linie (akt. bei 7.691 Punkten) bzw. das Tief vom 15. Januar bei 7.636 Punkten die ersten nennenswerten Unterstützungen.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte (Anzeige)

 TypKnock OutHebelBid/AskWKN
9570,5Short10.25611,57
6,95
/
6,93
TD0UXU
Short9.975,017,92
4,10
/
4,08
TD0MGM
Short9.695,837,05
1,36
/
1,34
TD04KV
Long9.310,030,00
2,86
/
2,84
TD05VB
Long8.840,014,68
7,62
/
7,60
TD0Z73
Long8.734,110,90
8,46
/
8,44
TDX54N
aktualisieren
Den Wertpapierprospekt erhalten Sie unter www.hsbc-zertifikate.de

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen