20.02.2013 10:37
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Eine „Rampensau“

Eine „Rampensau“
Gestern zeigten sich die Aktienmarktbullen endlich willensstark. So konnte der deutsche Leitindex erwartungsgemäß (s. Ausgabe 19.02.13) die Kombination aus dem Hoch vom Mai 2011 bei 7.600 Punkten und dem adjustierten Aufwärtstrend seit Juni (akt. bei 7.576 Punkten) als Sprungbrett nutzen, um gen Norden durchzustarten. Gleich zwei wichtige Etappenziele konnte in diesem Zusammenhang gefeiert werden: Zum einen beförderte der Sprung über die 38-Tages-Linie (akt. bei 7.708 Punkten) den DAX® nachhaltig aus dem Gefahrenbereich, in dem aus einer Atempause eine ausprägte Abwärtsbewegung zu werden drohte. Zum anderen ist mit der Eroberung des jüngsten Verlaufshochs bei 7.737 Punkten sogar eine kleine Bodenbildung abgeschlossen worden. Das daraus resultierende Anschlusspotential von knapp 170 Punkten könnte sich dabei als „klein aber fein“ erweisen, reicht der Rückenwind doch nicht nur über den nächsten Widerstand in Form des Hochs vom Jahresauftakt bei 7.790 Punkten, sondern auch über das bisherige Jahreshoch bei 7.872 Punkten. Charttechnisch ist damit die Grundlage für 8.000er-Notierungen gelegt worden. Der positiven Nachrichten nicht genug haben sich auch der Stochastik und der MACD mit „druckfrischen“ Einstiegssignalen für weitere Kursgewinne gewappnet.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Zalando-Aktie schließt auf Ausgabepreis -- Commerzbank gründet Risikokapital-Tochter für Investitionen in Startups -- adidas im Fokus

Volkswagen kämpft weiter mit Absatzflaute in USA. Südzucker fallen vor Quartalszahlen auf Mehrjahrestief. Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag. Deutsche Post dreht an der Portoschraube. Französische Staatsbank verkauft Orange-Aktien. Autozulieferer Hella bereitet wohl Börsengang vor.
Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen: