20.06.2013 10:25
Bewerten
 (1)

HSBC: DAX® (Daily) - Fehlgeschlagener Flaggenausbruch

Fehlgeschlagener Flaggenausbruch
Der DAX® startete zwar gestern einen erneuten Versuch den Abwärtstrends seit Ende Mai (akt. bei 8.207 Punkten) zu brechen und damit eine klassische Flaggenkonsolidierung in konstruktiver Art und Weise abzuschließen (siehe Chart), letztlich schlug dieses Unterfangen aber fehl. Zusammen mit den negativen Vorgaben dürfte dieser Belastungsfaktor die deutschen Standardwerte heute unter Druck setzen. Besonders beachten sollten Anleger dabei das „island reversal“ von letzter Woche. Ein Unterschreiten der beiden Kurslücken (8.110 Punkte) würde nicht nur die positiven Implikationen aus dem angeführten Umkehrmuster zunichte machen, sondern dann wäre gleichzeitig ein erneutes Rebreak der alten Rekordstände aus den Jahren 2007 und 2000 bei 8.152/36 Punkten zu beklagen. Aus charttechnischer Sicht wäre das dann eher „die volle Breitseite“ und Anleger sollten dann die nächsten Unterstützungen in Form des Märzhochs bei 8.074 Punkten bzw. des jüngsten Korrekturtiefs bei 7.968 Punkten im Blick haben. Helfen kann dem DAX® dagegen nur, wenn dem Aktienbarometer wider Erwarten doch noch ein Spurt über den eingangs erwähnten Baissetrend gelingt.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro verharrt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?