18.12.2012 10:03
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - “Für jeden was dabei …“

“Für jeden was dabei …“
… auf diesen einfachen Nenner lässt sich die jüngste Entwicklung des DAX® aus charttechnischer Sicht bringen. Während die Optimisten vor allem das neue Verlaufshoch bei 7.627 Punkten ins Feld führen können, verbuchen die Bären das frische Verkaufssignal des RSI sowie das „auf der Stelle Treten“ der letzten beiden Tage in Form zweier klassischer „dojis“ auf der Habenseite. Nüchtern betrachtet ist u. E. hervorzuheben, dass die Hochs der letzten vier Handelstage allesamt in einem sehr engen Kursband zwischen 7.619/27 Punkten ausgeprägt wurden. Gelingt den deutschen Standardwerten das Lüften dieses „Deckels“, entstünde sogar nochmals ein prozyklisches Kaufsignal – eine Einschätzung, die durch die jüngsten beiden „dojis“ bestätigt wird. Da ein solches Kursmuster immer eine gewisse Unsicherheit seitens der Marktteilnehmer signalisiert, gilt es aber andererseits, einen Rutsch unter die jüngsten Tagestiefs bei 7.564/2 Punkten zu verhindern, zumal dann auch der Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.596 Punkten) wieder unterschritten wäre. Es muss aber nicht mehr separat erwähnt werden, dass wir uns eher dem Bullenlager zugehörig fühlen. Dazu trägt nichts zuletzt die erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Weihnachtsrally in zuvor ohnehin schon guten Aktienjahren bei.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX mit schwachem Handelsschluss -- Griechenland verweigert Kooperation mit Troika -- Apple-Aktie auf Allzeithoch -- Russland: Notenbank senkt Leitzinsen -- MasterCard, Microsoft, Amazon im Fokus

Daimler-Tochter zahlt Millionen wegen Diskriminierung von Mitarbeitern. Schlichtung für Kabinenpersonal der Lufthansa kommt nicht voran. Bundesregierung wohl bereit für neues Griechenland-Hilfspaket. Conti schließt milliardenschwere Veyance-Übernahme ab. Niedriger Ölpreis lässt Chevron-Gewinn einbrechen. Eli Lilly leidet unter Generika-Konkurrenz und Dollarstärke. Einsparungen wirken 'wie Balsam für Seele' der SMA-Aktionäre.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die 5 Finalisten

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?