29.11.2012 09:21
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX (Daily) - Gewinnmitnahmen weggesteckt

Gewinnmitnahmen weggesteckt
Während der DAX gestern zunächst mit leichten Gewinnmitnahmen im Bereich der Marke von 7.300 Punkten zu kämpfen hatte, zeigt die „starke“ Entwicklung zum Handelsschluss, dass die Bullen derzeit am längeren Hebel sitzen. Abbild dieser Einschätzung ist die markante Lunte der gestrigen Tageskerze. Vor diesem Hintergrund sehen wir nach wie vor guten Chancen dafür, dass die deutschen Standardwerte unmittelbar bis zum rechnerischen Kursziel aus der V-Umkehr im Stundenbereich von 7.400 Punkten vorstoßen, zumal inzwischen der Aroon dem Beispiel des MACD gefolgt ist und ebenfalls ein neues Einstiegssignal generiert hat. Mittlerweile lässt auch der ehemalige Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.422 Punkten) ausreichend Raum für diese Zielsetzung. Zusammen mit der angeführten Trendlinie bilden die bisherigen Jahreshochstände bei 7.435/48/79 Punkten dann aber einen markanten Kreuzwiderstand, dessen Überwinden eine deutlich „härte Nuss“ darstellen dürfte. Auf der Unterseite bildet das gestrige Tagestief bei 7.265 Punkten zusammen mit der 38-Tages-Linie (akt. bei 7.247 Punkten) eine erste Haltezone, auf deren Basis tradingorientierte Anleger bestehende Longpositionen absichern können.

DAX (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
10.517
11.5009,74
10,17
/
10,15
TD6FLN
11.15014,62
6,55
/
6,53
TD6H6Q
10.83026,28
3,38
/
3,36
TD6JWK
10.19729,37
4,25
/
4,23
TD6GRE
9.880,018,12
6,46
/
6,44
TD6CWZ
9.560,710,65
10,52
/
10,50
TD6CQJ
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Aufschlag -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?