30.11.2012 09:21
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX (Daily) - Gutes Aktienjahr, guter Dezember?

Gutes Aktienjahr, guter Dezember?
Die These „auf ein freundliches Aktienjahr von Januar bis Ende September folgt regelmäßig noch ein positiver Schlussakkord“ hatten wir bereits im „Daily Trading“ vom 28. September statistisch für den DAX und den S&P 500 überprüft. Gemessen an der bisherigen Quartalsperformance der deutschen Standardwerte von 2,56 %, scheint das Verlaufsmuster auch 2012 aufzugehen. Wenn man die Kursentwicklung des Dezembers in zuvor positiven Aktienjahren isoliert betrachtet, ist zudem auffällig, dass den DAX® seit 1988 in 14 von 15 Fällen (93 % Wahrscheinlichkeit) dann nochmals ein freundlicher Schlussmonat erwartete, wobei die durchschnittliche Performance des Dezembers in zuvor ohnehin schon guten Aktienjahren 5,45 % betrug. Für den S&P 500 fällt die Trefferquote im Betrachtungszeitraum seit 1960 zwar auf gut 77 %, aber die durchschnittliche Performance des Schlussmonats in guten Jahren von 2,08 % stellt das Wertentwicklungspendant aller Dezembermonate von 1,56 % deutlich in den Schatten. Da also auch eine Outperformance gegenüber der Marktentwicklung erzielt wird, sollten Anleger mit Blick auf dieses Verlaufsmuster das Aktienjahr 2012 nicht zu früh zu den Akten legen.


DAX (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Juncker will keine Strafen für EU-Haushaltssünder. Berlin und Paris für stärkere Regulierung von Internetfirmen. Bundesregierung schließt Anti-Spionage-Vertrag mit Blackberry. Opec befeuert Ölpreisverfall. GDL-Chef zeigt sich kampfbereit. Infineon leidet unter herausforderndem Marktumfeld. E.ON verkauft Spanien-Geschäft für 2,5 Milliarden Euro. Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt und steigt. Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?