18.06.2013 11:26
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - „Island reversal“ als Kurstreiber

„Island reversal“ als Kurstreiber
Der DAX® scheint wieder in der Spur zu sein! So hat sich nach der Schwächetendenz der vergangenen Wochen die jüngst ausgeprägte Umkehrformation in Form eines sog. „island reversals“ bisher als der erwartete Kurstreiber erwiesen. Die Stabilisierung der vergangenen Tage kommt auch den mittelfristigen Perspektiven der deutschen Standardwerte zugute. Schließlich konnte wieder etwas Puffer zum „kritischen Niveau“ in Form der alten Rekordstände bei 8.152/36 Punkten gelegt werden. Ein nachhaltiger Rutsch unter die angeführten Marken hätte den Aufwärtsambitionen der Bullen wohl zunächst den Garaus gemacht. Auf der Oberseite messen wir nun dem Tief vom 24. Mai bei 8.263 Punkten eine große Bedeutung bei. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre gleichzeitig der Korrekturtrend seit Ende Mai (akt. bei 8.244 Punkten) zu den Akten gelegt, was das Durchatmen der letzten Wochen als klassische Korrekturflagge enttarnen würde. Im Erfolgsfall markiert das Hoch vom 10. Juni bei 8.356 Punkten die nächste Zwischenetappe, ehe bereits wieder die Jagd auf das Jahreshoch (8.558 Punkte) losgeht.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
8.942,0
10.07511,90
11,28
/
11,26
TD58VG
9.820,017,51
8,77
/
8,75
TD5DT0
9.545,534,83
6,15
/
6,13
TD5FZM
8.950,023,85
0,00
/
0,00
TD5BR2
8.700,014,72
2,82
/
2,80
TD4C8V
8.400,010,16
5,62
/
5,60
TD4DJZ
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq. Griechische Börse auf niedrigstem Stand seit 2012. Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Finanzaufsicht schließt Frankfurter Maple Bank. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?