07.11.2012 09:50
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - MACD-Kaufsignal lässt hoffen

MACD-Kaufsignal lässt hoffen
Unser Signalgeber in Form der Kurslücke im Stundenchart hat seine Wirkung auf den DAX® gestern nicht verfehlt. Das Hineinlaufen in das Abwärtsgap vom Vortag führte vielmehr dazu, dass die anfänglichen Kursgewinne nochmals ausgebaut und auch bis zum Handelsende verteidigt werden konnten. Per Saldo hat sich damit im bisherigen Wochenverlauf bereits die 38-Tages-Linie (akt. bei 7.317 Punkten) als tragfähige Unterstützung erwiesen. Was nun zusätzlich auffällt, ist die Tatsache, dass die letzten Hochs mit 7.389 bzw. 7.391 Punkten mehr als dicht beieinanderliegen. Gelingt den deutschen Standardwerten der Spurt über diese beiden Marken, wäre der Weg frei bis zu den bisherigen Jahreshochs bei 7.448/79 Punkten. Auf eine erfolgreiche Weichenstellung lässt beispielsweise der trendfolgende MACD hoffen, der jüngst seine Signallinie von unten nach oben durchschnitten hat. Jenseits der o. g. Jahreshochs rückt das Pendant aus dem Vorjahr bei exakt 7.600 Punkten wieder ins Blickfeld. Solange die Kombination aus dem Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.213 Punkten) und diversen Hoch- und Tiefpunkten bei rund 7.200 Punkten Bestand hat, sollten Anleger den Börsenjahrgang 2012 nicht zu früh zu den Akten legen.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?