28.06.2013 09:34

Senden

HSBC: DAX® (Daily) - Nagelprobe läuft


Nagelprobe läuft
Die Erholung der letzten beiden Tage fand gestern beim DAX® ihre Fortsetzung. Dabei konnte das Aktienbarometer das Vorgängerverlaufstief bei 7.968 Punkten zurückerobern. Wenngleich die deutschen Standardwerte somit den Kumulationspunkt aus einem Fibonacci-Cluster aus zwei verschiedenen Retracements (7.712/7.702 Punkte), der 200-Tages-Linie (akt. bei 7.699 Punkten) und nicht zuletzt dem Aufwärtstrend seit September 2011 (akt. bei 7.691 Punkten) als Sprungbrett nutzen konnten, bleiben wir bei unserer gestrigen Einschätzung, dass die eigentliche Nagelprobe der jüngsten Erholung noch bevorsteht. Schließlich definiert das Märzhoch bei 8.074 Punkten den Auftakt zu einer extrem wichtigen Widerstandszone, die sich zusätzlich aus dem Baissetrend seit Ende Mai (akt. bei 8.097 Punkten) und dem Abwärtsgap von letzter Woche (8.068 zu 8.161 Punkten) speist. Erst ein Bruch dieser Barrieren würde die Konsolidierung der letzten Wochen beenden und damit für einen großen Befreiungsschlag sorgen. Auf der Unterseite kann dagegen der oben angeführte Kumulationspunkt als Absicherung für strategische Longengagements herangezogen werden.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
 TypKnock OutHebelBid/AskWKN
9591,0Short10.25611,57
6,75
/
6,73
TD0UXU
Short9.975,017,92
3,89
/
3,87
TD0MGM
Short9.695,537,05
1,16
/
1,14
TD04KV
Long9.310,030,00
3,07
/
3,05
TD05VB
Long8.840,014,68
7,83
/
7,81
TD0Z73
Long8.734,610,90
8,66
/
8,64
TDX54N
Den Wertpapierprospekt erhalten Sie unter www.hsbc-zertifikate.de

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen