22.07.2013 10:13
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Nur ein kleiner Rücksetzer

Nur ein kleiner Rücksetzer
Ähnlich wie beim Euro-BUND-Future war die am Freitag ausgeprägte Schwankungsbreite beim DAX® mit rund 52 Indexpunkten überschaubar. Ein neues Verlaufshoch blieb dem Aktienbarometer verwehrt. Zudem lag die Handelsspanne innerhalb derer vom Vortag, was auf einen nachlassenden Elan auf dem Weg zu neuen Höchstkursen hindeutet. Um den bisherigen Rekordstand vom Mai bei 8.558 Punkten ins Visier nehmen zu können, müsste sowieso noch das Hoch vom 10. Juni bei 8.356 Punkten überwunden werden. Der beschriebene „inside day“ und die zunehmend überkaufte Lage beim Stochastik lassen dieses Unterfangen aber schwieriger erscheinen. Der Blick auf die Sentimenterhebung der American Association of Individual Investors bestätigt die extrem positive Stimmung unter den US-Privatanlegern. Große Sorgen müssen sich Anleger aber zunächst nicht machen. So ist der DAX® durch eine massive Haltezone in Form der Kombination aus den alten Rekordständen bei 8.152/36 Punkten, der 38-Tages-Linie (akt. bei 8.111 Punkten), einem Fibonacci-Level (8.107 Punkte) sowie der Aufwärtskurslücke vom 10./11. Juli bei 8.130/81 Punkten gut unterstützt. Die angeführten Marken sollten unter strategischen Gesichtspunkten nicht unterschritten werden.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?