08.11.2012 09:26
Bewerten
 (3)

HSBC: DAX® (Daily) - Reversal aus dem Lehrbuch

Reversal aus dem Lehrbuch
Nachdem sich die DAX®-Welt gestern Morgen dank eines neuen Aufwärtsgaps noch sehr konstruktiv präsentierte, vollzog das Aktienbarometer am frühen Nachmittag eine scharfe Kehrtwende. Das auf diese Weise entstandene „intraday reversal“ wird von Candlestickseite durch das gestrige „bearish engulfing“ unterstrichen, das sogar die Körper der drei vorangegangenen Kerzen umschließt. Vor dem Hintergrund dieses Schlags ins Kontor gilt es derzeit, vor allem die kritischen Unterstützungen für die deutschen Standardwerte zu beleuchten. Zunächst einmal ist dabei der Aufwärtstrend seit Anfang Juni (akt. bei 7.226 Punkten) zu nennen, der nahezu perfekt mit der unteren Gapkante der Kurslücke vom 30. Oktober (7.225 Punkte) harmoniert. Zusammen mit den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten bei knapp 7.200 Punkten entsteht auf diesem Niveau ein wichtiges Haltebündel. Da in den letzten Wochen spätestens in diesem Bereich Abwärtsschübe zum Erliegen kamen, messen wir diesem Level eine hohe Bedeutung bei. Ein Break würde u. E. eine Ausdehnung der Korrektur bis zur 200-Tages-Linie (akt. bei 6.808 Punkten) nahelegen. Die Bullen bringt indes ein Spurt über die jüngsten Hochs bei 7.435/48/79 Punkten zurück ins Spiel.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX in Grün -- Starker Euro bremst Henkel aus -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer verdient 2014 knapp ein Drittel mehr

Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven. USA und Europäer für "starke Reaktion" bei Bruch von Minsk-Abkommen. US-Automarkt verliert im Februar etwas an Fahrt.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?