18.02.2013 09:34
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Ruhiger Handel durch US-Feiertag?

Ruhiger Handel durch US-Feiertag?
Während in den USA weiterhin die „Stunde der Aktie“ schlägt und Indizes wie der S&P 500 oder der Dow Jones Transportation stramm von einem zyklischen bzw. sogar Rekord-Hochstand zum nächsten marschieren, war mit dem DAX® in der vergangenen Handelswoche nicht viel anzufangen. Dabei ist es auf der Oberseite vor allem die 38-Tages-Linie (akt. bei 7.709 Punkten), die den deutschen Leitindex „klein hält“ und sich den Bullen in Richtung des Hochs von Anfang Januar bei 7.790 Punkten und des bisherigen Jahreshochs bei 7.872 Punkten in den Weg stellt. Aber auch die Bären haben noch keinen wirklichen Nährboden gefunden, zu solide hält sich das Unterstützungscluster aus dem Hoch vom Mai 2011 bei 7.600 Punkten und dem adjustierten Aufwärtstrend seit Juni, der auf Tagesbasis akt. bei 7.555 Punkten verläuft. Anleger sollten deshalb den Ausbruch in eine Richtung abwarten. Um die weitere Verlaufsrichtung abzuschätzen, sind die Indikatoren auf Tagesbasis derzeit keine große Hilfestellung, auf Wochenbasis sind aber sowohl der MACD als auch der Stochastik mittlerweile auf „verkaufen“ gedreht und mahnen zur Vorsicht. Zu Wochenbeginn kann der DAX® mit Blick auf den Feiertag in den USA („President´s Day“) zudem nicht auf Rückenwind von der anderen Seite des Atlantiks setzen.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt knapp im Plus -- Dow schließt mit kräftigen Gewinnen -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinn -- Alibaba-Aktie bricht nach verfehltem Umsatzziel ein -- Infineon, Apple, Samsung im Fokus

Visa profitiert von gestiegener Kauflaune. Google übertrifft Vorjahresquartal. Amazon macht mit höherem Umsatz weniger Gewinn. US-Mobilfunkauktion endet mit Rekord - Gebote über fast 45 Milliarden Dollar. Wacker-Chemie-CFO ist für 2015 vorsichtig optimistisch.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?