23.01.2013 10:00
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Schiebezone seit Jahresanfang bestätigt

Schiebezone seit Jahresanfang bestätigt
Der gestrige Handelstag unterstreicht eindrucksvoll, wie der gestern an dieser Stelle beschriebene doppelte „inside day“ wirkt, wenn eine Auflösung des Kursmusters erfolgt. So ging es nach dem Unterschreiten des Vortagestiefs bei 7.719 Punkten erst einmal dynamisch nach Süden. Glücklicherweise wurde dabei das Tief vom 15. Januar bei 7.736 Punkten fast punktgenau bestätigt. Zusammen mit der dynamisch steigenden 38-Tages-Linie (akt. bei 7.599 Punkten) entsteht auf diesem Niveau eine wichtige Haltezone. Erst ein Abgleiten unter diese Bastion würde die Bullen aufgrund der Auflösung der seitlichen Schiebezone seit dem Jahreswechsel in ernsthafte Bedrängnis bringen. Da die gestrige Tageskerze vielmehr eine markante Lunte aufweist, sollten Anleger zudem die Oberseite nicht gänzlich aus den Augen verlieren. Besonders ein Spurt über die letzten drei Tageshochs bei 7.747/50/53 Punkten würde den Boden für einen Test des bisherigen Jahreshochs bei 7.790 Punkten ebnen. Letztere Marke dient zugleich als obere Begrenzung der zuvor angeführten Tradingrange, was diesem Level auch unter strategischen Aspekten eine hohe Bedeutung zukommen lässt.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn -- Dow leicht fester -- ifo-Index überraschend gestiegen -- Commerzbank erwartet Belebung im Kapitalmarktgeschäft -- Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland -- Samsung im Fokus

Borussia Dortmund beschließt Dividende von zehn Cent je Aktie. Erfolgsbilanz für Hamburger Hafen. Warum die Apple-Aktie ein Basisinvestment bleibt. Nowotny rät EZB zum Abwarten. BT Group spricht mit Telefonica UK über Kauf des Mobilfunkgeschäfts. BHP Billiton drosselt Investitionen weiter.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?