06.12.2012 09:47
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Tritt auf der Stelle

Tritt auf der Stelle
Die Bullen starteten gestern Morgen beim DAX® einen weiteren Angriff auf das neue Jahreshoch von Anfang der Woche bei 7.488 Punkten. Da in der Folge leichte Gewinnmitnahmen aufkamen, misslang erneut die Rückeroberung des ehemaligen Aufwärtstrends seit Anfang Juni (akt. bei 7.489 Punkten). Zusammen mit den Hochpunkten bei 7.478/88 Punkten bildet die besagte Trendlinie einen massiven Kreuzwiderstand. Da sich im Stundenbereich zudem negative Divergenzen (z. B. MACD, RSI) ausgebildet haben, stellt ein Spurt über diese Hürden keinen Selbstläufer dar. Vor diesem Hintergrund können tradingorientierte Anleger den Stopp für bestehende Longpositionen auf die jüngsten Tiefs bei 7.419/17 Punkten anheben, deren Unterschreiten zumindest ein Schließen der Kurslücke vom 29. November (untere Gapkante bei 7.351 Punkten) nach sich ziehen dürfte. Das beschriebene „auf der Stelle treten“ dokumentiert auch die aktuelle Sentimenterhebung der American Association of Individual Investors: Vor drei Wochen noch einer der wesentlichen Treiber der beginnenden Weihnachtsrally, überwiegt mittlerweile der Anteil der Bullen (42,2%) den der Bären (34,6%) deutlich. Die Stimmung unter den US-Privatanlegern ist also deutlich herangereift.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Wer ist Martin Winterkorn? - Ein Qualitätsfanatiker will bei VW ganz nach oben --US-Börsen in der Gewinnzone -- Tesla, Biotest, Apple, METRO im Fokus

Venezuela will Goldreserven verpfänden. Karstadt-Tarifverhandlungen unterbrochen. IPO: Börsengang von Sixts Leasing-Tochter für 7. Mai geplant. ThyssenKrupp expandiert in Nordamerika. 45-Milliarden-Fusion gescheitert: Comcast bläst TWC-Übernahme ab. Draghi: Die Zeit für Griechenland-Rettung wird knapp.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?