16.11.2012 09:23
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX (Daily) - Und die Gewinner sind …

Und die Gewinner sind …
… die Bären? Auch der gestrige Handelstag brachte Anlegern beim DAX noch keinen endgültigen Richtungsentscheid. Während den Bullen aber vor allem der Umstand in die Hände spielt, dass als Reaktion auf den Sturz unter wichtige Unterstützungen keine wesentlichen Anschlussverkäufe stattgefunden haben, verdeutlichen die Bären immer mehr, dass es ihnen ernst ist. Fleißpunkte wurden dabei gestern durch ein Abwärtsgap (obere Gapkante bei 7.085 Punkten) sowie den Rutsch unter das jüngste Tief bei 7.064 Punkten und die 90-Tages-Linie (akt. bei 7.092 Punkten) gesammelt. Bauen die Aktienmarktbären ihren Vorsprung aus, droht dem DAX eine markantere Abwärtsdynamik und ein Wiedersehen mit der 200-Tages-Linie (akt. bei 6.823 Punkten). Auf diese Seite schlagen sich bisher auch die technischen Indikatoren, denn sowohl der Stochastik als auch der MACD weichen nicht von ihrem Ausstiegssignal ab. Gleichwohl ist der angeführte Oszillator bereits ziemlich überverkauft, was den Bullen doch noch Chancen auf eine Gegenbewegung einräumt. Letztere wäre aber erst im Falle einer Rückeroberung des Märzhochs bzw. des Hochs vom 12. November bei 7.194/96 Punkten überzeugend.

DAX (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?