14.03.2013 10:44

Senden

HSBC: DAX® (Daily) - „Und wenn sie nicht …


„Und wenn sie nicht …
… gestorben sind, dann handeln sie noch heute bei knapp 8.000 Punkten“. Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf, schließlich verharrt der DAX® nun schon seit gut vier Tagen knapp unterhalb der runden Kursmarke. Schon länger begleitet die Marktteilnehmer die Serie von Tageskerzen mit kleinen Körpern. In beiden Phänomenen kommt unverändert der Respekt der Investoren vor dem „ultimativen Deckel“ der deutschen Standardwerte zum Ausdruck. Schließlich hat sich die Erfahrung, dass in den Jahren 2000 und 2007 im Dunstkreis der 8.000er-Marke jeweils mehrjährige Hausseimpulse ein jähes Ende fanden, tief in das Gedächtnis der Investoren eingegraben. Dennoch sehen wir nach wie vor Anschlusspotential – abgeleitet aus der letzten Woche nach oben aufgelösten Schiebezone seit Dezember 2012. Das Kurspotential aus diesem Konsolidierungsmuster von rund 300 Punkten harmoniert sehr gut mit den Rekordständen bei 8.136/51 Punkten. Um die gute Ausgangslage nicht zu verspielen, sollte das Aktienbarometer fortan nicht mehr unter die Ausbruchsmarken aus der o. g. Tradingrange bei 7.872/61 Punkten zurückfallen.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte (Anzeige)

 TypKnock OutHebelBid/AskWKN
9611,0Short10.25611,57
6,54
/
6,52
TD0UXU
Short9.975,017,92
3,69
/
3,67
TD0MGM
Short9.695,537,05
0,95
/
0,93
TD04KV
Long9.310,030,00
3,29
/
3,27
TD05VB
Long8.840,014,68
8,04
/
8,02
TD0Z73
Long8.734,610,90
8,87
/
8,85
TDX54N
aktualisieren
Den Wertpapierprospekt erhalten Sie unter www.hsbc-zertifikate.de

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen