14.03.2013 10:44
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - „Und wenn sie nicht …

„Und wenn sie nicht …
… gestorben sind, dann handeln sie noch heute bei knapp 8.000 Punkten“. Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf, schließlich verharrt der DAX® nun schon seit gut vier Tagen knapp unterhalb der runden Kursmarke. Schon länger begleitet die Marktteilnehmer die Serie von Tageskerzen mit kleinen Körpern. In beiden Phänomenen kommt unverändert der Respekt der Investoren vor dem „ultimativen Deckel“ der deutschen Standardwerte zum Ausdruck. Schließlich hat sich die Erfahrung, dass in den Jahren 2000 und 2007 im Dunstkreis der 8.000er-Marke jeweils mehrjährige Hausseimpulse ein jähes Ende fanden, tief in das Gedächtnis der Investoren eingegraben. Dennoch sehen wir nach wie vor Anschlusspotential – abgeleitet aus der letzten Woche nach oben aufgelösten Schiebezone seit Dezember 2012. Das Kurspotential aus diesem Konsolidierungsmuster von rund 300 Punkten harmoniert sehr gut mit den Rekordständen bei 8.136/51 Punkten. Um die gute Ausgangslage nicht zu verspielen, sollte das Aktienbarometer fortan nicht mehr unter die Ausbruchsmarken aus der o. g. Tradingrange bei 7.872/61 Punkten zurückfallen.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige

Ausgewählte Hebelprodukte

TypKOHebelBid/AskWKN
11.986
13.1039,91
12,85
/
12,83
TD8NCZ
12.71817,80
7,49
/
7,47
TD8JMX
12.43430,80
4,65
/
4,63
TD7Q8A
11.71031,20
3,13
/
3,11
TD8E31
11.35016,56
6,53
/
6,51
TD7GQR
10.9129,51
11,86
/
11,84
TD7CQ9
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX verliert -- Asiens Börsen mehrheitlich im Minus -- Ströer erhöht Dividende stärker als erwartet -- ifo-Geschäftsklima auf höchstem Stand seit fast sechs Jahren -- BoJ, Apple im Fokus

Dow und DuPont stehen angeblich kurz vor EU-Genehmigung ihrer Megafusion. Versicherer Zurich prüft angeblich Milliarden-Kapitalerhöhung. Toshiba-Tochter Westinghouse droht angeblich Insolvenz. OPEC-Generalsekretär fordert zum Durchhalten auf. Audi-Chef steht nächste Woche schon wieder im Feuer.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Infineon Technologies AG623100
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW
Nordex AGA0D655
Siemens AG723610