07.06.2013 10:23
Bewerten
 (1)

HSBC: DAX® (Daily) - Weiter im Korrekturmodus

Weiter im Korrekturmodus
Die deutschen Standardwerte mussten gestern dem Rutsch unter das Tief vom 24. Mai bei 8.263 Punkten und der damit verbundenen Toppbildung Tribut zollen, so dass die Konsolidierung der letzten Tage in die Verlängerung geht. Das rechnerische Abschlagspotential – abgeleitet aus der eingangs angeführten oberen Umkehr – impliziert ein Wiedersehen mit der psychologisch wichtigen 8.000er-Marke. Vorher stellen aber bereits die alten Allzeithochs aus den Jahren 2007 und 2000 bei 8.152/36 Punkten eine extrem bedeutende Unterstützungszone dar. Schließlich müssten Anleger ein nachhaltiges Rebreak der alten Rekordstände als schwerwiegenden Schuss vor den Bug der Bullen interpretieren. Allerdings gibt es auch Faktoren, die Mut machen. So weckt die jüngste Sentimenterhebung der American Association of Individual Investors Hoffnungen darauf, dass der S&P 500 die entsprechenden äquivalenten Hochstände bei 1.576/53 Punkten verteidigen wird (siehe Analyse unten). Schließlich ist in den letzten zwei Wochen der Anteil der Bullen unter den Privatanlegern in den USA von 49 % und nur noch 29 % zurückgegangen, was eindeutig gegen die Ausprägung eines wichtigen Markttops spricht.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
11.215
12.12519,44
9,22
/
9,20
TD3SUV
11.80038,36
6,03
/
6,01
TD3UHL
11.46524,94
2,70
/
2,68
TD3V23
10.77538,35
4,69
/
4,67
TD3S7Q
10.42915,40
8,93
/
8,91
TD2FT0
10.0386,93
12,82
/
12,80
TD2AMP
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX legt kräftig zu -- Nervöser Handel in China -- VW verkauft mehr Autos als Toyota -- Griechenland treibt Gespräche über neue Milliardenhilfen voran -- Statoil, Baidu, AIXTRON im Fokus

Fed wagt Mission Zinswende sieben Jahre nach Lehman-Pleite. Gerresheimer-Aktie +10%: Centor gekauft - Ausblick angepasst. BP: Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken tief in Verlustzone. Euro-Break-up-Index fällt nach "Grescue" deutlich. Orange überrascht beim operativen Gewinn. MAN kappt Prognose. Twitter vor kleinem Gewinn.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welcher ist der größte deutsche Medienkonzern?

Wer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?