07.06.2013 10:23

Senden

HSBC: DAX® (Daily) - Weiter im Korrekturmodus


Weiter im Korrekturmodus
Die deutschen Standardwerte mussten gestern dem Rutsch unter das Tief vom 24. Mai bei 8.263 Punkten und der damit verbundenen Toppbildung Tribut zollen, so dass die Konsolidierung der letzten Tage in die Verlängerung geht. Das rechnerische Abschlagspotential – abgeleitet aus der eingangs angeführten oberen Umkehr – impliziert ein Wiedersehen mit der psychologisch wichtigen 8.000er-Marke. Vorher stellen aber bereits die alten Allzeithochs aus den Jahren 2007 und 2000 bei 8.152/36 Punkten eine extrem bedeutende Unterstützungszone dar. Schließlich müssten Anleger ein nachhaltiges Rebreak der alten Rekordstände als schwerwiegenden Schuss vor den Bug der Bullen interpretieren. Allerdings gibt es auch Faktoren, die Mut machen. So weckt die jüngste Sentimenterhebung der American Association of Individual Investors Hoffnungen darauf, dass der S&P 500 die entsprechenden äquivalenten Hochstände bei 1.576/53 Punkten verteidigen wird (siehe Analyse unten). Schließlich ist in den letzten zwei Wochen der Anteil der Bullen unter den Privatanlegern in den USA von 49 % und nur noch 29 % zurückgegangen, was eindeutig gegen die Ausprägung eines wichtigen Markttops spricht.


DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte (Anzeige)

 TypKnock OutHebelBid/AskWKN
9561,0Short10.25611,57
7,06
/
7,04
TD0UXU
Short9.975,017,92
4,20
/
4,18
TD0MGM
Short9.695,837,05
1,47
/
1,45
TD04KV
Long9.310,030,00
2,75
/
2,73
TD05VB
Long8.840,014,68
7,52
/
7,50
TD0Z73
Long8.734,110,90
8,36
/
8,34
TDX54N
aktualisieren
Den Wertpapierprospekt erhalten Sie unter www.hsbc-zertifikate.de

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen