20.11.2012 09:33
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Wie ein Phoenix aus der Asche

Wie ein Phoenix aus der Asche
Der höchste Pessimismusgrad des Jahres, wie wir ihn aufgrund der jüngsten Erhebung der American Association of Individual Investors gestern ins Feld geführt hatten, erwies sich als idealer Nährboden für den freundlichen Wochenauftakt am Aktienmarkt. Ein Anteil von fast 49% Bären unter den amerikanischen Privatanleger geht normalerweise eher mit dem Ende als mit dem Auftakt einer Baissebewegung einher. Dank des Bruchs des steilen Abwärtstrends (auf Stundenbasis akt. bei 6.990 Punkten) und des Schließens der Abwärtskurslücke vom 15. November hat sich die charttechnische Ausgangslage des DAX® gestern deutlich entspannt. Erobern die deutschen Standardwerte dabei das Tief vom 24. Oktober bei 7.121 Punkten nachhaltig zurück, wäre der Grundstein für ein Wiedersehen mit dem Märzhoch bei 7.194 Punkten gelegt, dessen Bedeutung zusätzlich durch verschiedene Tiefpunkte untermauert wird. Die mittlerweile fallende 38-Tages-Linie verläuft aktuell sogar erst bei 7.255 Punkten. Um die kurzfristige Steilvorlage nicht zu gefährden, gilt es fortan, das Tief vom vergangenen Freitag bei 6.951 Punkten nicht mehr zu unterschreiten.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
10.889
11.80011,74
10,20
/
10,18
TD3G57
11.43515,70
6,74
/
6,72
TD3QCU
11.12126,99
4,24
/
3,84
TD3RXR
10.50325,97
3,83
/
3,43
TD2DJ4
10.14314,09
7,88
/
7,86
TD00YF
9.848,69,49
10,48
/
10,46
TD2AMH
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow schließt im Plus -- Tsipras will Übergangsfinanzierung -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Tsipras will Übergangsfinanzierung durch Gläubiger. Eurogruppe will laut Tsakalotos Athen neue Chance geben. Deutsche Bank findet Postbank-Aktionäre mit 35,05 Euro pro Stück ab. Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?