29.01.2013 09:44
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Wie lange reicht die Kraft der Bullen?

Wie lange reicht die Kraft der Bullen?
Nachdem die Bullen bereits am Freitag eindringlich demonstriert haben, wer zurzeit am deutschen Aktienmarkt die Hosen anhat, wurde der Montag verhältnismäßig ruhig angegangen. Boden abgegeben werden musste kaum, und so reichte es sogar noch für die Ausprägung eines neuen Mehrjahreshochs bei 7.872 Punkten. Noch ist der Rückenwind aus der seit Jahresbeginn ausgeprägten Schiebezone nicht aufgebraucht. Zumindest bis in den Bereich des alten Aufwärtstrends seit Juni 2012 (akt. bei 7.944 Punkten) könnte sich der DAX® damit noch tragen lassen. Dann ist es auch nur noch ein Katzensprung, bis das Ziel „8.000plus“ heißt. Dass die aktuelle Haussebewegung jedoch ewig ohne Rücksetzer so weiterläuft ist unwahrscheinlich. Zu heiß gelaufen sind mittlerweile die technischen Indikatoren wie der Stochastik auf Tages- und auch auf Wochenbasis. Atempausen wären aber im aktuellen Umfeld als „gesund“ anzusehen. Das gilt vor allem solange, wie es nur um die Unterstützung in Form des jüngsten Ausbruchsniveaus bei rund 7.790 Punkten oder der unteren Begrenzung der angeführten Tradingrange (7.634 Punkte) geht. Wirklich ins Wanken gerät der Vorteil der Bullen sogar erst im Bereich der alten zyklischen Hochs bei knapp 7.500 Punkten.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- Dow im Minus -- Griechische Finanzmärkte stark unter Druck -- LANXESS-Aktie schnellt nach vorläufigen Zahlen hoch -- Software AG, Siemens, Apple, JPMorgan im Fokus

Facebook macht Kasse. US-Notenbank Fed bleibt geduldig - Leitzins unverändert. Airbus-Chef Enders entschuldigt sich für A400M-Pannen. RTL verhandelt mit Ungarns Regierung über Steuer. Euro fällt vor Fed-Entscheidungen. Gewerkschaft droht mit Warnstreiks bei Coca-Cola. Streit bei Deutscher Post: Krach um Paketzusteller eskaliert.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?