29.01.2013 09:44
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Daily) - Wie lange reicht die Kraft der Bullen?

Wie lange reicht die Kraft der Bullen?
Nachdem die Bullen bereits am Freitag eindringlich demonstriert haben, wer zurzeit am deutschen Aktienmarkt die Hosen anhat, wurde der Montag verhältnismäßig ruhig angegangen. Boden abgegeben werden musste kaum, und so reichte es sogar noch für die Ausprägung eines neuen Mehrjahreshochs bei 7.872 Punkten. Noch ist der Rückenwind aus der seit Jahresbeginn ausgeprägten Schiebezone nicht aufgebraucht. Zumindest bis in den Bereich des alten Aufwärtstrends seit Juni 2012 (akt. bei 7.944 Punkten) könnte sich der DAX® damit noch tragen lassen. Dann ist es auch nur noch ein Katzensprung, bis das Ziel „8.000plus“ heißt. Dass die aktuelle Haussebewegung jedoch ewig ohne Rücksetzer so weiterläuft ist unwahrscheinlich. Zu heiß gelaufen sind mittlerweile die technischen Indikatoren wie der Stochastik auf Tages- und auch auf Wochenbasis. Atempausen wären aber im aktuellen Umfeld als „gesund“ anzusehen. Das gilt vor allem solange, wie es nur um die Unterstützung in Form des jüngsten Ausbruchsniveaus bei rund 7.790 Punkten oder der unteren Begrenzung der angeführten Tradingrange (7.634 Punkte) geht. Wirklich ins Wanken gerät der Vorteil der Bullen sogar erst im Bereich der alten zyklischen Hochs bei knapp 7.500 Punkten.

DAX® (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX dreht ins Minus -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Alstom-Aktionäre machen Weg für Übernahme durch GE frei. Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor. Lufthansa lehnt Gesamtschlichtung im Tarifstreit mit Piloten ab. Deutsche Annington startet Übernahmeofferte für Gagfah. Norma Group platziert Schuldschein.
Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?