29.07.2013 10:59
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX®-Kursindex (Daily) - Wie einst im Mai – Scheitern an 4.400 Punkten?

Wie einst im Mai – Scheitern an 4.400 Punkten?
Unsere jüngste Warnung vor einem Übergang der deutschen Standardwerte in den Korrekturmodus hat zum Wochenende neue Nahrung bekommen. Dazu trägt auch die Situation im Chartverlauf des DAX®-Kursindex bei. Hier markiert das Hoch vom Mai 2011 bei 4.402 Punkten ein entscheidendes Widerstandsniveau. Mit dem jüngsten Verlaufshoch bei 4.451 Punkten wurde diese Hürde in der abgelaufenen Woche zwar angelaufen, aber ähnlich wie bereits im Mai droht das Aktienbarometer an dieser Hürde zu scheitern. Vor diesem Szenario warnen derzeit auch die quantitativen Indikatoren. So weisen aktuell beispielsweise sowohl der RSI als auch der MACD negative Divergenzen aus. Vor diesem Hintergrund müssen Anleger kurzfristig eher die Risiken im Blick haben. Eine erste Unterstützung bildet die 38-Wochen-Linie (akt. bei 4.223 Punkten). Wesentlich massiver ist allerdings der Auffangbereich aus den letzten beiden Korrekturtiefs bei 4.049/20 Punkten und dem Aufwärtstrend seit Herbst 2011 (akt. bei 4.033 Punkten). Ein Bruch dieser Kreuzunterstützung würde eine Toppbildung vervollständigen, so dass Investoren dann auch unter strategischen Aspekten vorsichtiger werden müssten.

DAX®-Kursindex (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
10.400
11.40010,26
10,32
/
10,30
TD6K84
11.09014,70
7,23
/
7,21
TD6JRG
10.77027,37
3,91
/
3,89
TD6MTY
10.14037,20
2,76
/
2,74
TD6FZV
9.825,017,84
5,84
/
5,82
TD6DGX
9.510,011,62
8,97
/
8,95
TD6CG1
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow fester -- Deutsche Bank-Aktie mit neuem Allzeittief -- TV-Duell mit Schlagabtausch Trump-Clinton -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende in Gefahr -- Twitter im Fokus

Erste Bilder aufgetaucht: Google bringt neue Smartphones auf den Markt. American Express-Aktie steigt: Anleger erhalten mehr Dividende. Lufthansa-Aktie verliert: Aufsichtsrat entscheidet wohl zu Air-Berlin-Deal. EZB und Chinas Notenbank verlängern Währungsswap um drei Jahre.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?