29.07.2013 10:59
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX®-Kursindex (Daily) - Wie einst im Mai – Scheitern an 4.400 Punkten?

Wie einst im Mai – Scheitern an 4.400 Punkten?
Unsere jüngste Warnung vor einem Übergang der deutschen Standardwerte in den Korrekturmodus hat zum Wochenende neue Nahrung bekommen. Dazu trägt auch die Situation im Chartverlauf des DAX®-Kursindex bei. Hier markiert das Hoch vom Mai 2011 bei 4.402 Punkten ein entscheidendes Widerstandsniveau. Mit dem jüngsten Verlaufshoch bei 4.451 Punkten wurde diese Hürde in der abgelaufenen Woche zwar angelaufen, aber ähnlich wie bereits im Mai droht das Aktienbarometer an dieser Hürde zu scheitern. Vor diesem Szenario warnen derzeit auch die quantitativen Indikatoren. So weisen aktuell beispielsweise sowohl der RSI als auch der MACD negative Divergenzen aus. Vor diesem Hintergrund müssen Anleger kurzfristig eher die Risiken im Blick haben. Eine erste Unterstützung bildet die 38-Wochen-Linie (akt. bei 4.223 Punkten). Wesentlich massiver ist allerdings der Auffangbereich aus den letzten beiden Korrekturtiefs bei 4.049/20 Punkten und dem Aufwärtstrend seit Herbst 2011 (akt. bei 4.033 Punkten). Ein Bruch dieser Kreuzunterstützung würde eine Toppbildung vervollständigen, so dass Investoren dann auch unter strategischen Aspekten vorsichtiger werden müssten.

DAX®-Kursindex (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX erstmals über 10.800 Punkten -- Dow unverändert -- Unabhängige Griechen wollen zusammen mit Syriza regieren -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Opel kündigt 39 Bochumer Beschäftigten. Mattel-Chef geht nach Gewinneinbruch. Euro reagiert nur kurz mit Verlusten auf Griechen-Wahl. Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?