03.01.2013 08:43
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Monthly) - Die zeitliche Dimension

Die zeitliche Dimension
Das Schöne an einem verschachtelten Kursmuster ist, dass das rechnerische Kursziel – abgeleitet aus der ersten erfolgreichen Weichenstellung – die Auflösung des nächsten Chartpatterns erwarten lässt. Letzteres ruft dann weitere technisch motivierte Anleger auf den Plan, die dann neues Öl – sprich Kaufinteresse – ins Feuer gießen. In diesem Zusammenhang lassen die beiden angeführten Dreiecke jeweils langfristig auf Sicht der nächsten zwei bis drei Jahre fünfstellige DAX®-Notierungen erwarten. Demzufolge stehen Anleger aktuell möglicherweise am Ende der Dürreperiode seit Beginn des Jahrtausends und damit gleichzeitig am Ausgangspunkt eines neuen primären Haussetrends. Die zeitliche Dimension der einzelnen Aufwärts- und Abwärtsphasen seit Beginn der 1990er-Jahre liefert hierbei eine interessante Hilfestellung. Mit Blick auf den abgebildeten Chart fällt ins Auge, dass sich die Zyklenlänge der jeweiligen Hausseperioden jedes Mal in etwa halbiert, und auch die Dauer der Abschwungphase hat sich seit der Jahrhundertbaisse von 2000 bis 2003 immer wieder verkürzt. Dieses Spiel lässt sich aber nicht beliebig fortschreiben, so dass allein aus diesem Blickwinkel die Etablierung eines neuen Primärtrends begünstigt wird.

DAX® (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX verliert über 3 Prozent - Angst vor Grexit löst Ausverkauf aus --US-Börsen deutlich im Minus -- Griechenland wird IWF-Rate am Dienstag nicht leisten -- K+S, PayPal-IPO im Fokus

Microsoft übergibt Geschäft mit Online-Werbung an AOL. Tsipras verbindet seine politische Zukunft mit Volksabstimmung. Euro erholt sich. EU lehnt Verlängerung des griechischen Hilfsprogramms ab. S&P senkt Griechenland auf 'CCC-'. Merkel lehnt Schuldenschnitt für Athen ab. Gläubiger vereinbaren Stillhalten vor Griechen-Referendum.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Grexit droht: Wird Griechenland aus der Euro-Währungsunion austreten?