18.03.2013 10:23
Bewerten
 (1)

HSBC: DAX® (P & F-Chart) (Monthly) - Der „Deckel“ schlechthin

Der „Deckel“ schlechthin
Erstmals seit Ende Dezember 2007 konnte der DAX® am Freitag einen Wochenschlusskurs oberhalb der Marke von 8.000 Punkten realisieren. Per Saldo befindet sich das Aktienbarometer trotz kurzfristig drohender Rückschlage auf dem Weg, das rechnerische Kursziel von 300 Punkten – abgeleitet aus der nach oben aufgelösten Tradingrange seit Dezember – abzuarbeiten. Damit rücken die bisherigen Rekordstände aus den Jahren 2000 und 2007 bei 8.136/51 Punkten in den Fokus. Ein Spurt auf ein neues Allzeithoch ließe das beste Signal der technischen Analyse überhaupt entstehen. Aber auch aus dem Blickwinkel der Behavioral Finance kommt den alten Höchstkursen eine hohe Bedeutung zu. Schließlich ist das jähe Ende der letzten beiden großen Hausseimpulse auf diesem Niveau tief im Gedächtnis der Investoren verankert. Einen weiteren Beweis für die Bedeutung des „ultimativen Deckels“ liefert der Point & Figure-Chart des DAX®. Gelingt in dieser Gemengelage tatsächlich ein neuer Rekordstand, so ist das ein guter Nährboden dafür, dass dieser Bewegungsimpuls dann noch ein Stück weiter trägt. Aber auch unter Risikogesichtspunkten hätte dieses Szenario Charme, würde es Investoren doch die Gelegenheit geben, Stopps auf die alten Rekordstände bei gut 8.100 Punkten engmaschig nachzuziehen. Heute müssen Anleger indes zunächst mit kräftigen Kursabschlägen rechnen.


DAX® (P & F-Chart) (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Zalando-Aktie startet bei 24,10 Euro -- adidas will bis zu 1,5 Milliarden Euro an Aktionäre ausreichen -- Streik kostet Lufthansa zweistelligen Millionenbetrag

Britische Finanzaufsicht untersucht Bilanz von Tesco. Bei RWE drohen Streiks wegen Kampf um Gehälter. SAP: Betriebsbedingte Kündigungen sind 'Ultima Ratio'. Telefonica Deutschland ist bei Übernahme von E-Plus am Ziel. Microsoft kündigt nächste Windows-Version an.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Index of Economic Freedom 2014

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings

Umfrage

Beim Kauf eines Finanzproduktes vertraue ich in erster Linie auf Informationen: