10.12.2012 09:26
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX (Weekly) - Blick auf die „große Zahl“

Blick auf die „große Zahl“
Nahezu beispielhaft verlief beim DAX die Atempause seit Mitte September: Während zunächst ein Bilderbuch-Pullback an die Kombination aus der Abwärtstrendlinie seit Mai 2011 (akt. bei 6.860 Punkten) und der 38-Wochen-Linie (akt. bei 6.869 Punkten) vollzogen wurde, gelang es in der abgelaufenen Woche, den Konsolidierungsmodus der letzten Wochen endgültig nach oben aufzulösen. Der beschriebene Pullback unterstreicht damit den Ausbruch aus dem seit März 2009 bestehenden Dreieck (siehe Chart). Da das kalkulatorische Anschlusspotential dieses Konsolidierungsmusters ein Wiedersehen mit den historischen Hochs der Jahre 2000, 2007 und 2008 bei gut 8.100 Punkten nahelegt, dürfte die ohnehin letzte Hürde auf dem Weg in diese Region bei 7.600 (Jahreshoch 2011) letzten Endes nur eine Durchgangsstation auf dem Weg nach Norden darstellen. Auf der Indikatorenseite ist die Bestätigung des Aufwärtstrends seit September 2011 im Verlauf des RSI hervorzuheben, was die derzeit konstruktive Gesamtverfassung unterstreicht. Um diese nicht zu gefährden, dient das alte Jahreshoch bei 7.479 Punkten als erste Unterstützung. Unter strategischen Gesichtspunkten gilt es aber, vor allem die eingangs erwähnte Bastion bei knapp 6.900 Punkten nicht mehr zu unterschreiten.

DAX (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
10.801
11.80011,74
10,17
/
10,15
TD3G57
11.47517,57
7,07
/
7,05
TD3Q0G
11.15029,90
4,42
/
4,02
TD3S1F
10.50325,97
3,88
/
3,48
TD2DJ4
10.20016,50
6,23
/
6,21
TD3M46
9.848,69,49
10,52
/
10,50
TD2AMH
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Dow etwas leichter -- Kein neues Sparkonzept aus Griechenland -- Schäuble gegen Schuldenschnitt -- ProSieben, Axel Springer, Airbus, Samsung im Fokus

Börsengang soll German Startups Group 62 Millionen Euro bringen. Fitch: Griechen rutschen von Peripherie zum Ausgang. SGL stellt Stammgeschäft neu auf. Gabriel bringt möglichen Schuldenschnitt für Athen ins Spiel. Cancom-Aktie nach Kaufempfehlung fester. Börse in Athen bleibt bis einschließlich Mittwoch geschlossen.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?