13.02.2013 10:00
Bewerten
 (0)

HSBC: DAX® (Weekly) - Bröckelt die Unterstützung?

Bröckelt die Unterstützung?
Der DAX® scheint über die Karnevalstage hinweg etwas an Orientierung verloren zu haben. Der Umstand, dass die Schwankungsbreite nunmehr seit vier Handelstagen innerhalb der Spanne vom vergangenen Mittwoch verharrt, untermauert die Richtungslosigkeit der Marktteilnehmer. Im Wochenchart wird dabei deutlich, welche Marken auf der Unterseite derzeit Schlimmeres verhindern: So ist der deutsche Leitindex bisher solide durch die Kombination aus dem mittelfristigen Aufwärtstrend seit Juni 2012 (akt. bei 7.615 Punkten) und dem Hoch vom Mai 2011 bei 7.600 Punkten unterstützt. Fraglich ist allerdings, wie lange diese Haltemarken mit Blick auf die frischen Ausstiegssignale seitens des Stochastik und des MACD auf Wochenbasis intakt bleiben. Unterhalb der angeführten Unterstützungen drohen die Aktienmarktbären entsprechend an Fahrt zu gewinnen. Im Anschluss an das Septemberhoch bei 7.479 Punkten stellt bereits das Hoch vom März bei 7.194 Punkten die nächste Haltemarke dar. Sollte das angeführte Haltecluster derweil intakt bleiben, mahnt die wenig konstruktive Ausganglage der technischen Indikatoren zumindest davor, dass dem DAX® derzeit der nötige Rückenwind fehlt, um erfolgreich gen Norden in Richtung neuer Hochs oberhalb von 7.872 Punkten durchzustarten.

DAX® (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX um Vortagesschluss -- Dow kaum bewegt -- Deutsche Bank schreibt Millionengewinne -- Infineon hebt Ausblick an -- Alibaba-Aktie bricht nach verfehltem Umsatzziel ein -- Apple, Samsung im Fokus

Athen: Verhandlung über griechische Schulden beginnen am Freitag. Dänemarks Notenbank drückt Leitzins weiter ins Minus. Präsidentenwahl in Italien beginnt. Zooplus-Aktie steigt nach vorläufigen Zahlen auf Rekordhoch. Ford erleidet Gewinneinbruch. Ölpreise drücken Deutschland in die Minusinflation.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?