24.06.2013 10:27
Bewerten
 (1)

HSBC: DAX® (Weekly) - Schlag ins Kontor

Schlag ins Kontor
Wie bereits in den beiden Vorwochen kam es beim DAX® auch aktuell wieder zu einer Belastungsprobe der alten Ausbruchsmarken in Form der Rekordstände der Jahre 2007 und 2000 bei 8.152/36 Punkten. Anders als in den Vorperioden war aber auf dem ermäßigten Niveau kein Kaufinteresse festzustellen, so dass nun unter dem Strich das Rebreak der o. g. Marken per Wochenschlusskurs zu beklagen ist. Es besteht also akute „false break“-Gefahr! Auch der Blick auf die quantitativen Indikatoren verdeutlicht die derzeit angeschlagene Marktverfassung. Während der RSI negative Divergenzen ausgeprägt hat, steht beim MACD ein frisches Verkaufssignal zu Buche. Da am Freitag auch die Kurslücke von Ende April bei 7.893/74 Punkten geschlossen wurde, definiert nun die Haltezone aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 7.684 Punkten) und dem Haussetrend seit September 2011 (akt. bei 7.651 Punkten) den nächsten wichtigen Auffangbereich. Um dagegen das Risiko eines Fehlausbruchs auf der Oberseite zu bannen, ist ein schnelles Schließen der jüngsten Abwärtskurslücke im Tageschart bei 8.086/8.161 Punkten notwendig.


DAX® (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Ausgewählte Hebelprodukte (Anzeige)

 TypKnock OutHebelBid/AskWKN
9444,5Short10.35010,92
9,08
/
9,06
TDX9MF
Short10.06016,65
6,20
/
6,18
TD10NY
Short9.778,532,62
3,44
/
3,42
TDX9VM
Long9.210,031,55
2,53
/
2,51
TD1EBJ
Long8.922,215,95
5,32
/
5,30
TD1BW3
Long8.637,211,01
8,16
/
8,14
TDX4NG
aktualisieren
Den Wertpapierprospekt erhalten Sie unter www.hsbc-zertifikate.de
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow leichter erwartet -- Russen sollen ukrainische Stadt erobert haben -- Lufthansa: Gespräche gescheitert -- SAP, Apple, Samsung im Fokus

Vivendi: Verhandeln exklusiv mit Telefonica über GVT-Verkauf. Deutsche Bank muss in London Strafe zahlen. Finanzinvestor übernimmt WMF. Sommerflaute lässt Arbeitslosigkeit steigen. Operativer Gewinn von Bouygues wegen Preiskampf im Mobilfunk eingebrochen. Zalando schreibt operativ schwarze Zahlen. Fielmann verdient im 2. Quartal netto 4 Prozent mehr.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen