24.06.2013 10:27
Bewerten
 (1)

HSBC: DAX® (Weekly) - Schlag ins Kontor

Schlag ins Kontor
Wie bereits in den beiden Vorwochen kam es beim DAX® auch aktuell wieder zu einer Belastungsprobe der alten Ausbruchsmarken in Form der Rekordstände der Jahre 2007 und 2000 bei 8.152/36 Punkten. Anders als in den Vorperioden war aber auf dem ermäßigten Niveau kein Kaufinteresse festzustellen, so dass nun unter dem Strich das Rebreak der o. g. Marken per Wochenschlusskurs zu beklagen ist. Es besteht also akute „false break“-Gefahr! Auch der Blick auf die quantitativen Indikatoren verdeutlicht die derzeit angeschlagene Marktverfassung. Während der RSI negative Divergenzen ausgeprägt hat, steht beim MACD ein frisches Verkaufssignal zu Buche. Da am Freitag auch die Kurslücke von Ende April bei 7.893/74 Punkten geschlossen wurde, definiert nun die Haltezone aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 7.684 Punkten) und dem Haussetrend seit September 2011 (akt. bei 7.651 Punkten) den nächsten wichtigen Auffangbereich. Um dagegen das Risiko eines Fehlausbruchs auf der Oberseite zu bannen, ist ein schnelles Schließen der jüngsten Abwärtskurslücke im Tageschart bei 8.086/8.161 Punkten notwendig.

DAX® (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?