03.01.2013 09:09
Bewerten
 (0)

HSBC: Dow-Gold-Ratio (Weekly) - Sachwerte im relativen Vergleich

Sachwerte im relativen Vergleich
Grundsätzlich scheint die quantitative Lockerungspolitik praktisch aller wichtigen Notenbanken die Preisentwicklung sog. „real assets“, zu denen beispielsweise Gold und Aktien gehören, zu befeuern. Bleibt aber noch die Frage zu beantworten, welche der beiden angeführten Assetklassen Anleger im neuen Jahr präferieren sollten. Der nebenstehende Chart zeigt den Abwärtstrend des Dow Jones Industrial Average im Vergleich zum Goldpreis seit Beginn des Jahrtausends. Aufgrund der „bullishen“ Auflösung eines klassischen Keils sowie der Rückkehr in den übergeordneten Abwärtstrendkanal spricht einiges dafür, dass sich die Outperformance des Goldpreises der letzten Jahre so nicht mehr fortsetzen wird. Den Schwenk zugunsten der Aktien dokumentieren auch die positiven Divergenzen seitens des RSI und des MACD. In der Summe sollten Aktien 2013 also auch die Goldpreisentwicklung in den Schatten stellen. Einen letzten Pfeil haben die Aktienmarktbullen noch im Köcher: Wann immer die 10-Jahres-Returns des DJIA negativ wurden – wie zuletzt 2008 und 2009 der Fall – bestehen berechtigte Hoffnungen, dass die kommenden 10 Jahre besser werden.


Dow-Gold-Ratio (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX kaum verändert erwartet -- Deutsche Bank entlässt Devisenhändler - Unregelmäßigkeiten entdeckt -- S&P bescheinigt VW eine bessere Bonität -- Mercks Befreiungsschlag im Pharma-Geschäft bleibt aus

Boschs Kfz-Geschäft wächst 2014 stärker als Gesamtkonzern. US-Gericht: Arab Bank unterstützte Terrorismus - Schadenersatz fällig. US-Gericht: Arab Bank unterstützte Terrorismus - Schadenersatz fällig. Esprit: Hoffnung auf schwarze Zahlen. USA bekämpfen Steuerflucht von Unternehmen.
Diese Aktien sind auf den Verkaufslisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

mehr Top Rankings
Die umstrittenen Maut-Pläne werden möglicherweise nachgebessert. So soll die Abgabe für Pkw wohl doch nur auf Autobahnen und Bundesstraßen erhoben werden. Wie stehen Sie zu dem Thema.