07.02.2013 09:54
Bewerten
 (2)

HSBC: EUR/AUD (Daily) - Euro treibt es bunt

Euro treibt es bunt
Dem Euro scheint zum australischern Dollar ein wichtiger Coup auf dem Weg zu weiteren Kursgewinnen geglückt zu sein! So konnte bereits Ende Januar die Nackenlinie (akt. bei 1,2676 AUD) einer nahezu idealtypischen inversen Schulter-Kopf-Schulter-Formation durchbrochen werden. Erst nachdem jüngst aber zusätzlich die anschließende massive Widerstandszone zwischen dem Jahrestief 2011 bei 1,2923 AUD und dem Jahreshoch 2012 bei 1,3037 AUD überwunden wurde, bekommt die untere Umkehr wirklich nachhaltigen Charakter. Außerdem ist damit ausreichend Platz geschaffen worden, damit sich das aus der Bodenbildung freigesetzte Anschlusspotential von immerhin gut 0,10 AUD vollends „entfalten“ kann. Entsprechend gut stehen die Chancen, dass die nächsten Anlaufmarken in Form der 200-Wochen-Linie (akt. bei 1,4100 AUD) und den zyklischen Hochs aus dem Jahr 2011 bei rund 1,43 AUD in den kommenden Wochen wieder ein beträchtliches Stück näher rücken. Auf dem Weg dorthin sind temporäre Rücksetzer nicht ausgeschlossen. Mit Blick auf die reife Lage der Indikatoren auf Tages- und auf Wochenbasis haben Atempausen des Euro im aktuellen Umfeld aber konstruktiven Charakter. Das gilt zumindest solange, wie die o. g. Nackenlinie nicht wieder preisgegeben werden muss. „Helau!“

EUR/AUD (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer als gedacht - Euro schießt hoch -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn. Amgen hebt Jahresprognose an. DAK rät Griechenland-Urlaubern zu Zusatzversicherung.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?