05.04.2013 10:10
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/GBP (Daily) - Stabilisierungsversuche

Stabilisierungsversuche
Nach den kräftigen Kursgewinnen zum Jahresbeginn 2013 hat der Euro gegenüber dem britischen Pfund zuletzt spürbare Rückschläge hinnehmen müssen. Bevor allerdings die für die mittelfristige Entwicklung bedeutsamen Haltemarken in Form des Aufwärtstrends seit Juli 2012 (akt. bei 0,8236 GBP) und der 200-Tages-Linie (akt. bei 0,8169 GBP) ernsthaft in Gefahr gerieten, gelang es im Bereich der 90-Tages-Glättungslinie (akt. bei 0,8411 GBP), den jüngsten Abwärtsimpuls zu stoppen. Mit Blick auf die technischen Indikatoren stehen die Chancen gut, dass auf Basis der angeführten Durchschnittslinie eine Stabilisierung gelingt. So konnte der Stochastik im überverkauften Bereich drehen und ein neues Einstiegssignal generieren, und auch der MACD nähert sich seiner Triggerlinie von unten an. Gelingt es, die 90-Tages-Linie zu verteidigen, kann ein zweiter Angriff auf die Kombination aus dem Abwärtstrend seit Oktober 2009 (akt. bei 0,8758 GBP) und dem bisherigen Jahreshoch von Ende Februar bei 0,8814 GBP gestartet werden. Bestehende „Long“-Positionen sollten auf Basis der angeführten wichtigen Unterstützungen abgesichert werden. Kurzfristig sehen wir den Euro aber zum Pfund im leichten Aufwind.


EUR/GBP (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX in Grün -- Starker Euro bremst Henkel aus -- RBS streicht 14.000 Stellen im Investmentbanking -- Axel Springer verdient 2014 knapp ein Drittel mehr

Union will Soli ab 2020 schrittweise senken. Target will Kosten massiv senken. Indische Notenbank überraschend Leitzins. Gesetzliche Krankenkassen verfügen über 28 Milliarden Finanzreserven. USA und Europäer für "starke Reaktion" bei Bruch von Minsk-Abkommen. US-Automarkt verliert im Februar etwas an Fahrt.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?