-->
05.02.2013 09:22
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/GBP (Daily) - Verschnaufpause würde gut tun

Verschnaufpause würde gut tun
Der Euro hat seit dem Jahresbeginn eine rasante Rally zum britischen Pfund hingelegt. Dabei wurde nicht nur eine Bodenformation mit einem rechnerischen Kursziel von knapp 0,87 GBP komplettiert, sondern auch der Aufwärtstrendkanal seit Juli 2012 (obere Begrenzung akt. bei 0,8384 GBP) nach oben verlassen. Das angeführte Ziel konnte mittlerweile bereits vollständig abgearbeitet werden, so dass sich nun die Frage stellt, wie weit die Füße noch tragen. Aufgrund des stark ausgereizten Charakters der aktuelle Aufwärtsbewegung – der ADX notiert auf dem höchsten Stand seit 1995(!), die Oszillatoren sind deutlich überkauft und drohen nach unten abzukippen – zeichnet sich vorerst eine Atempause im aktuellen Haussemodus ab. Diese ist nach den kräftigen Kursgewinnen der letzten Wochen aus technischer Sicht aber auch durchaus wünschenswert. Ein Rücksetzer in den Bereich des Jahreshochs 2012 bei 0,8505 GBP wäre kein Beinbruch, sondern könnte die Basis für neue Verlaufshochs im weiteren Jahresverlauf legen. Mittelfristig stellt sich dabei vor allem der Abwärtstrend seit dem Allzeithoch von Dezember 2008 bei knapp 0,87 GBP in den Weg zur runden Marke von 0,90 GBP. Kurzfristig halten wir aber zunächst eine Konsolidierung für das wahrscheinlichere Szenario.

EUR/GBP (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow stabil -- Muss Apple 19 Milliarden an Steuern nachzahlen? -- Marc Faber: Bevorstehender Crash wird Gewinne der letzten fünf Jahre auslöschen -- HP, Fielmann im Fokus

VW konnte in Brasilien 130.000 Autos nicht produzieren. Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr. ifo-Daten enttäuschen. Deutsche Börse und LSE melden Fusion bei der EU-Kommission an. WhatsApp will etwas mehr Daten mit Facebook teilen. EU gibt Kion grünes Licht für Dematic-Übernahme.
Wer ist die bestbezahlte Schauspielerin der Welt im Jahr 2016?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Top 10

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->