08.11.2012 09:21
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/JPY (Daily) - Das schmerzt!

Das schmerzt!
Niveaus, an denen verschiedene technische Marke in einem engen Kursband zusammenfallen, kommt im Bereich der technischen Analyse eine besondere Bedeutung zu. Vor diesem Hintergrund schmerzt die jüngste Kursschwäche des Euro im Vergleich zum japanischen Yen ganz besonders, denn gestern rutschte die Einheitswährung unter einen solchen Kumulationspunkt aus dem steilen Erholungstrend seit Ende Juli (akt. bei 103,19 JPY) sowie den beiden Glättungslinie der letzten 38 bzw. 200 Tage (akt. bei 102,19/02 JPY). Für eine zusätzliche Bestätigung des jüngsten „Breaks“ sorgen dabei die trendfolgenden Indikatoren MACD und Aroon, die zuletzt jeweils auf „short“ gedreht haben. Insgesamt erscheint damit das vorangegangene Scheitern an dem übergeordneten, im April 2011 etablierten Baissetrend (akt. bei 104,09 JPY) nochmals in einem deutlich schlechteren Licht. Den nächsten Auffangbereich steckt nun die Kombination aus dem Junihoch bei 101,62 JPY und einem alten Abwärtstrend (akt. bei 101,61 JPY) ab. Darunter müssten sich Anleger bereits wieder auf zweistellige Notierungen einstellen. Um die Gefahren eines erneuten Abkippens zu bannen, müsste indes am Besten der o. g. übergeordnete Baissetrend zu den Akten gelegt werden.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX erholt sich -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA kostet VW wohl über 15 Milliarden Dollar -- Großbritannien-Rating gesenkt -- RWE im Fokus

Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat. Farage fordert Freihandelsabkommen zwischen Großbritannien und EU. Microsoft zahlt 10.000 Dollar für "Zwangsupdate" auf Windows 10. Line setzt Preisspanne für Aktien fest. Euro und Pfund auf moderatem Erholungskurs.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?