-->
31.01.2013 10:00
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/USD (Daily) - Euro setzt zum Höhenflug an

Euro setzt zum Höhenflug an
Der Euro profitiert im Vergleich zum US-Dollar unverändert von dem im Juli 2012 etablierten Aufwärtstrend (akt. bei 1,3121 USD), der zum Jahresbeginn noch einmal bestätigt wurde. Der jüngste Spurt über das Widerstandscluster bei rund 1,35 USD verleiht der Einheitswährung durch den Abschluss einer nicht ganz idealtypischen inversen Schulter-Kopf-Schulter Formation zusätzlichen Rückenwind. Auf dem angeführten Niveau fallen verschiedene Fibonacci-Projektionen mit dem Jahreshoch 2012 bei 1,3486 USD zusammen. Unterstützt wird das grundsätzlich konstruktive Bild durch die quantitativen Indikatoren. So sind die Oszillatoren und Trendfolger sowohl im Tagesbereich als auch im längerfristigen Zeitfenster (Wochenchart) positiv zu interpretieren, auch wenn der Stochastik zunehmend im überkauften Bereich notiert. Als begünstigender Faktor kommt dem Euro zudem weiter der durchschnittliche Verlauf in sogenannten „3er-Jahren“ (zum Beispiel 2013) zugute, wonach die Einheitswährung in der Regel bis Ende Mai gegenüber der US-Valuta präferiert wird. Insgesamt stehen die Chancen für den Euro gut, den Höhenflug der letzten Wochen zum US-Dollar fortzusetzen. Die nächste Zielmarke wird dabei durch das Tief vom Juli 2011 bei 1,3835 USD definiert.

EUR/USD (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
1,12
1,249,53
11,37
/
11,35
TD6EZS
1,2016,50
6,89
/
6,87
TD6CLX
1,1737,51
3,40
/
3,38
TD6EBJ
1,1030,17
2,59
/
2,57
TD6913
1,0614,71
6,09
/
6,07
TD6EAW
1,0210,77
8,96
/
8,94
TD6CL7
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Dow im Minus -- Fed-Vorsitzende Yellen: Argumente für Zinsanhebung stärker geworden -- STADA, VW im Fokus

Opel-Marketing-Expertin Müller zieht in den Stada-Aufsichtsrat ein. Hapag-Lloyd-Chef: Hamburger Reederei nach Fusion wettbewerbsfähiger. Deutsche Post startet ab Montag weitere Tranche des Aktienrückkaufs. Bundesfinanzministerium sieht EZB-Anleihekäufe mit Sorge. Zwei Zinsanhebungen in diesem Jahr möglich. US-Wirtschaft wächst etwas weniger als bislang ermittelt. Bundesbank: Banken drohen schärfere Regeln für riskante Geschäfte.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Welcher Darsteller verdient am meisten?
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Bundesregierung will die Bevölkerung wieder zur Vorratshaltung animieren, damit sie sich im Falle schwerer Katastrophen oder eines bewaffneten Angriffs vorübergehend selbst versorgen kann. Panikmache oder begründet?
-->