10.01.2013 08:27
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/USD (Daily) - Gerade noch einmal die Kurve bekommen

Gerade noch einmal die Kurve bekommen
Der schwache Jahresauftakt hat dem Euro gegenüber dem US-Dollar fast die Stimmung vermasselt. Zum Glück aus Sicht der Einheitswährung konnte aber die entscheidende Kreuzunterstützung aus dem Aufwärtstrend seit Juli 2012 (akt. bei 1,2998 USD) und dem alten Baissetrend seit Mai 2011 (akt. bei 1,2975 USD) verteidigt werden, was die kurzfristigen Abwärtsrisiken reduziert. Auf dem erneuten Weg nach Norden gilt es nun aber, das Verlaufshoch vom 17. September 2012 bei 1,3169 USD zu überwinden, um die nächsten Widerstände ins Visier nehmen zu können. Dazu gehört neben dem Hoch vom 19. Dezember 2012 bei 1,3308 USD vor allem das Jahreshoch 2012 bei 1,3486 USD. Dagegen muss auf der Unterseite die Haltezone aus den angeführten Trendlinien weiter im Blick behalten werden. Ein Abrutschen unter diese Marke würde ein schnelles Wiedersehen mit der 200-Tages-Linie (akt. bei 1,2777 USD) nahelegen. Die technischen Indikatoren zeigen Stabilisierungstendenzen ohne bisher jedoch mit neuen Einstiegssignalen zu glänzen. Dennoch können Euro-Bullen wieder etwas positiver in die Zukunft schauen. Zu Hilfe kommt den Optimisten übergeordnet dabei das typische Ablaufmuster eines „3er-Jahres“, wonach die Einheitswährung in der Regel bis Ende Mai gegenüber der US-Valuta präferiert wird.

EUR/USD (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige

Ausgewählte Hebelprodukte

TypKOHebelBid/AskWKN
1,08
1,1810,78
9,04
/
9,03
TD6UNH
1,1515,96
6,04
/
6,03
TD6UNA
1,1135,43
2,62
/
2,61
TD8KXF
1,0528,38
3,74
/
3,73
TD7TGW
1,0115,96
6,48
/
6,47
TD7GTT
0,9810,68
9,56
/
9,55
TD76FZ
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow Jones mit Verlusten -- Merck-Mittel Avelumab erhält FDA Zulassung zur Behandlung von MCC -- Aumann, Deutsche Börse im Fokus

Frankreich: Arbeitslosigkeit geht nur leicht zurück. Absage eines Partners sorgt bei Biotest-Anleger für Verdruss. Reederei Hapag-Lloyd macht Verlust. Theranos verschenkt Aktien an Investoren - wenn die versprechen, nicht zu klagen. Fondsmanager weiterhin optimistisch für Aktien. Das läuft bei der Deutschen Bank falsch. LEONI-Aktie schließt Gap aus 2015. Russische Notenbank senkt Leitzins. Bundestag beschließt Pkw-Maut.

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
BASFBASF11
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Infineon Technologies AG623100
adidas AGA1EWWW
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
BayerBAY001