10.01.2013 08:27
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/USD (Daily) - Gerade noch einmal die Kurve bekommen

Gerade noch einmal die Kurve bekommen
Der schwache Jahresauftakt hat dem Euro gegenüber dem US-Dollar fast die Stimmung vermasselt. Zum Glück aus Sicht der Einheitswährung konnte aber die entscheidende Kreuzunterstützung aus dem Aufwärtstrend seit Juli 2012 (akt. bei 1,2998 USD) und dem alten Baissetrend seit Mai 2011 (akt. bei 1,2975 USD) verteidigt werden, was die kurzfristigen Abwärtsrisiken reduziert. Auf dem erneuten Weg nach Norden gilt es nun aber, das Verlaufshoch vom 17. September 2012 bei 1,3169 USD zu überwinden, um die nächsten Widerstände ins Visier nehmen zu können. Dazu gehört neben dem Hoch vom 19. Dezember 2012 bei 1,3308 USD vor allem das Jahreshoch 2012 bei 1,3486 USD. Dagegen muss auf der Unterseite die Haltezone aus den angeführten Trendlinien weiter im Blick behalten werden. Ein Abrutschen unter diese Marke würde ein schnelles Wiedersehen mit der 200-Tages-Linie (akt. bei 1,2777 USD) nahelegen. Die technischen Indikatoren zeigen Stabilisierungstendenzen ohne bisher jedoch mit neuen Einstiegssignalen zu glänzen. Dennoch können Euro-Bullen wieder etwas positiver in die Zukunft schauen. Zu Hilfe kommt den Optimisten übergeordnet dabei das typische Ablaufmuster eines „3er-Jahres“, wonach die Einheitswährung in der Regel bis Ende Mai gegenüber der US-Valuta präferiert wird.

EUR/USD (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
1,07
1,1711,71
8,76
/
8,75
TD6UNE
1,1415,01
6,85
/
6,84
TD6EZM
1,1033,08
3,17
/
3,16
TD7315
1,0431,16
3,14
/
3,13
TD7QW6
1,0115,46
6,43
/
6,42
TD74UF
0,9710,26
9,74
/
9,73
TD76FX
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen mit Gewinnen -- US-Justiz bestätigt Milliarden-Vergleich mit Deutscher Bank -- Unternehmen warnen Trump vor Handelskrieg mit Peking -- ASML im Fokus

Der Brexit hat für Apple-User in UK schon jetzt Folgen. Adler nimmt mit Andienung von conwert-Anteil 422 Millionen Euro ein. VW-Tochter Audi verschiebt Pläne für Kooperation mit chinesischer SAIC. Symrise sieht derzeit keine geeigneten Übernahmeziele - Dividende dürfte steigen. United Continental verdient mehr als erwartet.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Deutsche Lufthansa AG 823212
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Commerzbank CBK100
Nordex AG A0D655
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
Zalando ZAL111
BMW AG 519000
Siemens AG 723610