22.03.2013 09:58
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/USD (Daily) - Kumulationspunkt par excellence

Kumulationspunkt par excellence
Seit dem zyklischen Hoch von Anfang Februar bei gut 1,37 USD befindet sich der Euro im Vergleich zum US-Dollar auf dem Rückzug. Mittlerweile steht die Haltezone aus der potentiellen Begrenzung eines flacheren Aufwärtstrendkanals (siehe Chart; akt. bei 1,2921 USD), der 200-Tages-Linie (akt. bei 1,2878 USD) sowie dem 50%-Fibonacci-Retracement des gesamten Hausseimpulses seit Ende Juli 2012 (1,2876 USD) im Fokus. Abgerundet wird der somit entstehende Kumulationspunkt durch den ehemaligen Abwärtstrend seit Mai 2011, der auf wöchentlicher Basis aktuell bei 1,2813 USD verläuft. Diese Bastion gilt es unbedingt zu verteidigen, denn ansonsten müsste ein Wiedersehen mit dem Novembertief 2012 bei 1,2660 USD einkalkuliert werden. Da die gestrige Schwankungsbreite des Währungspaars aber innerhalb des Pendants vom Vortag verblieb, was für ein nachlassendes Abwärtsmomentum spricht, bestehen durchaus Stabilisierungschancen. Gelingt es dem Euro vor diesem Hintergrund, das beschriebene „inside“-Muster mit einem Sprung über die Marke von 1,2955 USD nach oben aufzulösen, definieren diverse Hochpunkte bei rund 1,3150 USD ein erstes Erholungsziel. Als Absicherung auf der Unterseite bietet sich im Erfolgsfall der o. g. Kumulationspunkt an.

EUR/USD (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
1,06
1,1511,39
8,64
/
8,63
TD6UNB
1,1215,47
6,30
/
6,29
TD74M9
1,0936,16
2,66
/
2,65
TD7GUB
1,0232,43
3,20
/
3,19
TD773J
0,9915,66
6,50
/
6,49
TD7L7E
0,9610,39
9,73
/
9,72
TD7GTP
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen schließen leichter -- Warren Buffett steigert Quartalsgewinn kräftig -- VW enttäuscht trotz Milliardengewinn -- Intesa, Generali, Deutsche Börse, LSE im Fokus

Einfach-Handy Nokia 3310 kommt zurück. Pfeiffer Vacuum lehnt Übernahmeangebot von Busch endgültig ab. BMW prüft offenbar wegen Brexit Bau des Elektro-Mini in Deutschland. STADA öffnet Bücher für alle Interessenten. Deutsche Bank kommt beim Stellenabbau voran. Weitere Reformen: Griechen fügen sich ihrem Schicksal.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Das sind die Preisträger 2017.
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610