19.11.2012 09:21
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/USD (Weekly) - Die übergeordneten Leitplanken

Die übergeordneten Leitplanken
An dieser Stelle soll mal wieder das „große Bild“ des Währungspaars EUR/USD unter die Lupe genommen werden. Auf der Unterseite definiert das bisherige Jahrestief bei 1,2040 USD die kritische Größe: Schließlich konnte die Einheitswährung durch den „Dreh“ auf dieser Basis Ende Juli gerade noch einmal den Abschluss einer riesigen Schulter-Kopf-Schulter-Formation (siehe Chart) verhindern. Da ein Bruch der Bastion bei gut 1,20 USD das große Umkehrmuster doch noch Realität werden lassen würde, definiert diese Marke das ultimative Stopp-Loss-Level für den Euro. Nach Norden hin bildet dagegen der Kreuzwiderstand aus dem im Mai 2011 etablierten Baissetrend (akt. bei 1,3028 USD) und dem alten Aufwärtstrend seit Sommer 2001 (akt. bei 1,3084 USD) das entscheidende Barrierenbündel. Erst ein Überwinden des angeführten Kreuzwiderstands lässt die Börsenampel für den Euro im Vergleich zur US-Valuta wieder auf „grün“ springen. Aus der strategischen Blickrichtung handelt es sich beim Terrain zwischen den beiden Signalgebern um charttechnisches Niemandsland, wobei die Kombination aus der 38-Wochen-Linie (akt. bei 1,2788 USD) und den jüngsten Tiefs bei rund 1,28 USD vorher bereits eine Hürde auf der Ober- bzw. das Januartief bei 1,2623 USD eine Haltemarke auf der Unterseite darstellt.

EUR/USD (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt in Grün -- Staatsanwaltschaft: Germanwings-Co-Pilot verheimlichte Erkrankung -- US-Börsen leicht im Plus -- Apple, Air Berlin im Fokus

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme. Eurokurs steigt über 1,09 US-Dollar. S&P bestätigt Österreich-Rating. Griechische Regierungskreise: Können Schulden bald nicht mehr zahlen. Dürr-Aktionäre erhalten mehr Dividende. Griechische Reformliste fertig - Sitzung am Abend in Brüssel. Dow Chemical spaltet Großteil seines Chlor-Alkali-Geschäfts ab.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.