19.12.2012 10:05
Bewerten
 (0)

HSBC: EUR/USD (Weekly) - Entscheidende Widerstandszone angekratzt

Entscheidende Widerstandszone angekratzt
Die Bullen haben das Währungspaar EUR/USD zuletzt exakt bis in den Dunstkreis des entscheidenden Widerstandsclusters aus dem Abwärtstrend seit Mai 2011 (akt. bei 1,3084 USD), dem ehemaligen Aufwärtstrend seit dem Jahr 2001 (akt. bei 1,3123 USD), den letzten zyklischen Hochpunkten sowie dem 38,2%-Fibonacci-Retracement des Abwärtsimpulses von Mai 2011 bis Juli 2012 (1,3147 USD) getrieben. Abgerundet wird die Bedeutung des angeführten Kumulationspunktes durch die gegenwärtige Situation im Point & Figure-Chart, wo oberhalb der Marke von 1,32 USD ein neues Kaufsignal entstünde. Gelingt der Einheitswährung eine nachhaltig positive Weichenstellung, steckt die Kombination aus dem bisherigen Jahreshoch bei 1,3485 USD, einem Fibonacci-Cluster (1,3465/89 USD) sowie der 200-Wochen-Linie (akt. bei 1,3520 USD) das nächste Anlaufziel ab. Mit Blick auf das typische Ablaufmuster eines „3er-Jahres“ steigen spätestens zu Jahresbeginn die Chancen des Euro auf einen erfolgreichen Ausbruch nach oben im Vergleich zum US-Dollar. Um die gute Ausgangslage nicht leichtfertig auf’s Spiel zu setzen, gilt es fortan die 200-Tages-Linie (akt. bei 1,2788 USD) nicht mehr zu unterschreiten.

EUR/USD (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX startet mit Gewinn -- Air Berlin 2014 mit Rekordverlust -- Apple-Chef Tim Cook will Vermögen stiften

Hapag-Lloyd rutscht tief in die Verlustzone. Mehrere Airlines verschärfen nach Germanwings-Absturz Vorschriften. Vermieter warnen: Mietpreisbremse verschlechtert Wohnqualität. HP kommt wohl Verkauf von China-Geschäft näher. Google-Finanzchefin erhält Gehaltspaket über 70 Millionen Dollar. Hawesko-Chef Margaritoff geht früher als geplant.
In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Deutschland belegt Spitzenplatz

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.