17.01.2013 09:45
Bewerten
 (0)

HSBC: EURO STOXX 50®-Kursindex (Daily) - Jahresanfangseuphorie verflogen?

Jahresanfangseuphorie verflogen?
Nicht nur am deutschen Aktienmarkt verlief der Start in das neue Jahr erfreulich, auch die Bewertung der großen Unternehmen in der Eurozone hat einen Aufwärtsimpuls erfahren. Dabei konnte sich der Euro Stoxx 50® von seinem Ausbruchsniveau vom Dezember 2012 bei gut 2.600 Punkten nach oben lösen. In den letzten Tagen ist die Haussebewegung indes ein wenig ins Stocken geraten. Droht eine längere Verschnaufpause? Solange sich die Konsolidierungsbewegung oberhalb der angeführten Marke abspielt, bleibt das Bild konstruktiv. Wird die Haltezone aus dem Hoch vom März 2012, dem Tief vom Juli 2011 und dem Hoch vom September 2012 bei 2.611/08/05 Punkten dagegen nachhaltig unterschritten, müssen sich Anleger auf weitere Kursverluste einstellen. So lassen sich dann erst wieder der Aufwärtstrend seit Juni 2012 (akt. bei 2.480 Punkten) sowie die Kombination aus dem Tief vom 16. November 2012 und der 200-Tages-Linie (akt. bei 2.407 Punkten) als wichtige Unterstützungen ausmachen. Die technischen Indikatoren haben erste Ausstiegssignale generiert und mahnen zur Vorsicht. Der Jahresfahrplan sieht zwar ab Mitte Februar wieder gute Chancen für kräftige Gewinne am Aktienmarkt vor. Bis dahin dürften sich beim Euro Stoxx 50® aber noch etwas günstigere Einstiegskurse ergeben.

EURO STOXX 50®-Kursindex (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
3.012
2.895,321,10
1,32
/
1,31
TD7757
2.795,112,66
2,28
/
2,27
TD6DV5
2.733,510,08
2,89
/
2,88
TD6BGH
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Verlust ins Wochenende -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote sinkt auf tiefsten Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods. Italien soll Staatshilfe für Monte dei Paschi beantragen. Hillary Clintons Vorsprung vor Donald Trump ist noch größer als bislang angenommen.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?