06.02.2013 09:21
Bewerten
 (0)

HSBC: EURO STOXX 50®-Kursindex (Daily) - Konsolidierung oder größere Korrektur?

Konsolidierung oder größere Korrektur?
Seit September 2011 befindet sich der Euro Stoxx 50® in einem breiten Aufwärtstrendkanal. Knapp unterhalb der oberen Begrenzung des angeführten Trendkanals (akt. bei 2.809 Punkten) scheint die Luft nun aber dünn zu werden. Nach dem Stochastik haben mittlerweile auch die Trendfolger neue Ausstiegssignale generiert und mahnen zur Vorsicht. Dabei bieten die Indikatoren durchaus noch Spielraum, um zusätzliche Kursrückgänge zu begleiten. Müssen sich Anleger jetzt auf eine größere Korrektur einstellen? Fällt das europäische Aktienbarometer unter das o. g. Märzhoch 2012 bei 2.611 Punkten zurück, sind tatsächlich weitere Kursverluste wahrscheinlich, würde dadurch doch die mit dem Sprung über dieses Verlaufshoch komplettierte Bodenformation mit einem rechnerischen Kursziel von rund 3.000 Punkten wieder negiert werden. In diesem Szenario bildet erst die Kombination aus der 200-Tages-Linie (akt. bei 2.435 Punkten) und dem Tief vom 16. November 2012 bei 2.427 Punkten wieder einen soliden Haltebereich. Spätestens hier muss es dann halten, um den mittelfristig konstruktiven Ausblick nicht zu gefährden und die Basis für neue Hochkurse im weiteren Jahresverlauf zu legen. Handelt es sich bei der jüngsten Korrektur dagegen nur um einen Pullback an die Ausbruchmarke in Form des angeführten Märzhochs, steigen die Chancen auf eine schnelle Erholung.

EURO STOXX 50®-Kursindex (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
3.344
3.568,912,60
2,39
/
2,38
TD7D4K
3.198,927,84
1,45
/
1,44
TD7Q8P
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow Jones beendet Handel im Plus -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

BGH-Urteil-Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen. Burger King-Mutter Restaurant Brands International übernimmt Popeyes Louisiana Kitchen. Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus. Verizon zahlt wegen Cyberattacken deutlich weniger für Yahoo. Juncker kündigt "gesalzene" Brexit-Rechnung für London an.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
Infineon Technologies AG623100