28.11.2012 09:20
Bewerten
 (0)

HSBC: EURO STOXX 50-Kursindex (Daily) - Mit Reizen nicht am Geizen!

Mit Reizen nicht am Geizen!
Seit Mitte November zeigt sich der EuroStoxx50 von seiner Schokoladenseite und überzeugt durch dynamische Kursgewinne. Letztere führten den Aktienindex zuletzt in den Bereich des kurzfristigen Abwärtstrends seit September (akt. bei 2.551 Punkten), wo nun die Weichen für die weitere Kursentwicklung gestellt werden: Kann die angeführte Trendlinie hier nachhaltig überwunden werden, sollte das gleichzeitige Auflösen einer abwärtsgerichteten Flagge den Bullen neues Futter geben. Der resultierende Rückenwind dürfte helfen, die nächste Hürde aus der 200-Wochen-Linie (akt. bei 2.587 Punkten), dem Hoch vom September sowie dem bisherigen Jahreshoch bei 2.605/11 Punkten mit neuer Kraft anzugehen. Ein erfolgreicher Angriff wäre besonders aus langfristigen Aspekten charmant, weil in diesem Fall eine übergeordnete Bodenbildung ihren Abschluss finden würde. Die nächste Anlaufmarke wäre dann zunächst das Tief vom März 2011 bei 2.718 Punkten, perspektivisch winkt im Erfolgsfall aber sogar ein Wiedersehen mit der 3.000 Punkte-Marke. Die technischen Indikatoren weisen darauf hin, dass der EuroStoxx50 durchaus das Potential besitzt, es mit den nächsten Widerständen aufzunehmen, denn sowohl der Stochastik als auch der MACD stehen nach wie vor auf „kaufen“.

EURO STOXX 50-Kursindex (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
3.298
3.568,114,08
2,79
/
2,78
TD7D4K
3.225,028,30
0,78
/
0,77
TD8E1X
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX tief im Minus -- Dow leichter -- BASF steigert Quartalsergebnis deutlich -- Nordex-Aktie stürzt weiter ab -- Kinnevik begründet Rocket Internet-Anteilsverkauf mit Interessenkonflikt

Kurseinbruch bei NVIDIA-Aktie: Ist die Erfolgsstory jetzt zu Ende ProSiebenSat.1 fallen - Analyst will klarere Digitalstrategie. Warum die Deutschen einfach keine Lust auf Aktien haben. Samsung zieht Konsequenzen aus Korruptionsskandal. Die Deutschen wollen das Bedingungslose Grundeinkommen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Kohl`s Corp.884195
Allianz840400
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Rocket Internet SEA12UKK