03.01.2013 08:52
Bewerten
 (0)

HSBC: EURO STOXX 50®-Kursindex (Weekly) - Der kranke Patient: Runter von der Intensivstation

Der kranke Patient: Runter von der Intensivstation
Beim EuroStoxx50 fällt auf, dass nach dem Bruch des dominierenden Abwärtstrends seit dem Jahr 2007 (akt. bei 2.469 Punkten) zuletzt an den entscheidenden charttechnischen Hürden gekratzt wurde. Als solche sehen wir die Kombination aus der 200-Wochen-Linie (akt. bei 2.594 Punkten) und den Hochpunkten vom September und März 2012 bei 2.605/11 Punkten an (siehe Chart). Da dieses Mal der Befreiungsschlag gelang, haben die europäischen Standardwerte gleichzeitig die seit Herbst 2011 andauernde Bodenbildung abgeschlossen. Aus der unteren Umkehr lässt sich immerhin ein Test der horizontalen Barrieren bei rund 3.000 Punkten ableiten. Rückenwind kommt derzeit von Seiten des trendfolgenden MACD, der in allen von uns betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) freundlich zu interpretieren ist. Im Erfolgsfall dürfte auch die lange Phase der Underperformance des EuroStoxx 50 im Vergleich zum DAX® (siehe Chart unten) zu Ende gehen, was der Ratiochart zwischen beiden Aktienbarometern durch die Ausprägung einer potentiellen Keilformation ebenfalls dokumentiert. Interessant sind dabei u. E. auch die Chartverläufe des IBEX bzw. des italienischen MIB, die jeweils zur Jahresmitte 2012 wichtige Preistiefs gesehen haben dürften, sowie der jüngste Ausbruch des französischen CAC 40.

EURO STOXX 50®-Kursindex (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- US-Börsen schließen rot -- Apple-Aktie legt nach deutlichem Gewinnplus zu -- Commerzbank mit überraschendem Gewinnsprung -- VW, Deutsche Bank, Nokia, Apple im Fokus

Griechenland kommt Gläubigern entgegen. United Internet baut Anteil an Drillisch auf 20,7 Prozent aus. Wirecard legt deutlich zu. Sinn: Chance für Grexit 50:50. Commerzbank will mit Kapitalerhöhung 1,4 Milliarden Euro einsammeln. Klaus Schäfer wird Chef der neuen E.ON-Gesellschaft namens Uniper. VW vor großen Weichenstellungen - bleibt Piëch Eigner?. Russischer Oligarch lässt mit Klage gegen RWE nicht locker. olarworld schreibt rote Zahlen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?