03.01.2013 08:52
Bewerten
 (0)

HSBC: EURO STOXX 50®-Kursindex (Weekly) - Der kranke Patient: Runter von der Intensivstation

Der kranke Patient: Runter von der Intensivstation
Beim EuroStoxx50 fällt auf, dass nach dem Bruch des dominierenden Abwärtstrends seit dem Jahr 2007 (akt. bei 2.469 Punkten) zuletzt an den entscheidenden charttechnischen Hürden gekratzt wurde. Als solche sehen wir die Kombination aus der 200-Wochen-Linie (akt. bei 2.594 Punkten) und den Hochpunkten vom September und März 2012 bei 2.605/11 Punkten an (siehe Chart). Da dieses Mal der Befreiungsschlag gelang, haben die europäischen Standardwerte gleichzeitig die seit Herbst 2011 andauernde Bodenbildung abgeschlossen. Aus der unteren Umkehr lässt sich immerhin ein Test der horizontalen Barrieren bei rund 3.000 Punkten ableiten. Rückenwind kommt derzeit von Seiten des trendfolgenden MACD, der in allen von uns betrachteten Zeitebenen (Tag, Woche, Monat) freundlich zu interpretieren ist. Im Erfolgsfall dürfte auch die lange Phase der Underperformance des EuroStoxx 50 im Vergleich zum DAX® (siehe Chart unten) zu Ende gehen, was der Ratiochart zwischen beiden Aktienbarometern durch die Ausprägung einer potentiellen Keilformation ebenfalls dokumentiert. Interessant sind dabei u. E. auch die Chartverläufe des IBEX bzw. des italienischen MIB, die jeweils zur Jahresmitte 2012 wichtige Preistiefs gesehen haben dürften, sowie der jüngste Ausbruch des französischen CAC 40.

EURO STOXX 50®-Kursindex (Weekly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Ausgewählte Hebelprodukte

(Anzeige)
 TypKOHebelBid/AskWKN
2.764,5
3.126,67,30
3,79
/
3,77
TD56VB
2.607,328,92
1,53
/
1,51
TD5M09
Verantwortlich für diese Anzeige ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.
Die Wertpapierprospekte erhalten Sie über www.hsbc-zertifikate.de.
aktualisieren
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich im Plus -- Soros wettet gegen Deutsche Bank -- Abgasaffäre in USA soll VW über 14,7 Milliarden Dollar kosten -- Großbritannien-Rating gesenkt -- K+S, RWE im Fokus

Nach Brexit-Entscheid droht Freihandelsabkommen TTIP das Aus. Salzgitter rechnet mit besserem Ergebnis im Gesamtjahr. US-Wirtschaft wächst im ersten Quartal um 1,1 Prozent. Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro. Was Elon Musk mit der SolarCity-Übernahme wirklich vorhat. Microsoft zahlt 10.000 Dollar für "Zwangsupdate" auf Windows 10.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?