23.08.2013 09:25
Bewerten
(0)

HSBC: ElringKlinger (Monthly) - In Schlagdistanz zum Allzeithoch ...

In Schlagdistanz zum Allzeithoch ...
… und doch nur ein gemischtes Bild. Der Haussetrend seit Herbst 2008 (akt. bei 24,72 EUR) hat die ElringKlinger-Aktie zuletzt bis an die Widerstandszone aus den Hochpunkten von 2008, 2010 und 2013 zwischen 27,70 EUR und 29,67 EUR herangetragen. Wenngleich ein Spurt auf ein neues Allzeithoch oberhalb des bisherigen Rekordstandes bei 29,67 EUR das beste Signal der technischen Analyse abgeben würde, lassen sich derzeit auch Schönheitsfehler identifizieren. So weisen beispielsweise sowohl der RSI als auch der MACD mehrjährige negative Divergenzen aus, indem das jüngste Verlaufshoch nicht mehr durch entsprechende Indikatorenpendants bestätigt wurde. Insgesamt sind damit weitere Zugewinne alles andere als ein Selbstläufer, so dass das Zeitfenster für einen Ausbruch auf neue Rekordstände kleiner wird. Auf der Unterseite müssen Anleger dagegen zumindest eine temporäre Atempause einkalkulieren, wenn das Hoch vom Dezember 2010 bei 27,70 EUR unterschritten wird. Bei einer negativen Weichenstellung droht das Papier sogar den eingangs angeführten Langfristhaussetrend auszuloten.

ElringKlinger (Monthly)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Asiens Börsen fester --Hedgefonds steigt bei Nestlé ein - L'Oreal-Anteil im Fokus -- Italien rettet Pleite-Banken mit Milliarden -- Lufthansa: Keine Air-Berlin-Übernahme -- Takata ist insolvent

BIZ sieht Weltwirtschaft vom Protektionismus bedroht. Lufthansa will Air Berlin nicht übernehmen. Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen. VW will eine Milliarde sparen.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
adidas AGA1EWWW
Coca-Cola Co.850663
Amazon.com Inc.906866
Siemens AG723610
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)858872