20.11.2012 09:28
Bewerten
(0)

HSBC: Euro-BUND-Future (1 Hour) - Ausbruch abwarten

DRUCKEN
Ausbruch abwarten
Im Vergleich zum DAX erlebte der Euro-BUND-Future gestern einen geradezu besinnlichen Wochenauftakt. Festmachen lässt sich diese Einschätzung zunächst einmal an der geringen Schwankungsbreite zwischen Tageshoch und -tief von lediglich 32 Ticks. Aber auch das unterdurchschnittliche Volumen von nur rund 400.000 gehandelten Kontrakten passt ins Bild. Per Saldo bleibt es somit bei den Leitplanken der letzten Tage: Aus Sicht des Stundencharts ist das Rentenbarometer derzeit in einer seitlichen Schiebezone zwischen 143,47/48 auf der Ober- und 142,83 auf der Unterseite gefangen. Demnach dürfte erst bei einem Spurt auf ein neues Verlaufshoch neuer Schwung in den Zinsfuture in Richtung des Hochs von Ende August bei 144,37 aufkommen. Da aber aufgrund des „auf der Stelle tretens“ der letzten Tage verschiedene Indikatoren drohen nach unten abzudrehen, sollten Anleger aktuell eher die untere Begrenzung der o. g. Tradingrange im Blick haben. Schließlich würde ein Ausbruch nach unten eine Verschnaufpause in Richtung der 38-Tages-Linie bzw. des 200-Perioden-Pendants (akt. bei 141,65/52) einleiten.

Euro-BUND-Future (1 Hour)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise

Melden Sie sich jetzt an!

Roboter, Geräte mit künstlicher Intelligenz und automatisierte Maschinen sind bereits Teil unseres Lebens. Wie Anleger mit ETFs in diese Megatrends investieren können, erläutert Patrick Doser von BlackRock im "Webinar for professionals" am 27. November.
Hier zum "Webinar for professionals" anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX um Nulllinie -- Interessante Rechnung: Tesla bringt pro Stunde eine halbe Million Dollar durch -- Abbau von 2.000 Stellen bei Uniper -- Salesforce enttäuscht mit Gewinnausblick -- BASF im Fokus

GERRY WEBER weiter erholt nach Kurseinbruch. S&T-Aktie schießt hoch: Analyse erfreut Anleger. Deutsche Börse startet Aktienrückkaufprogramm am nächsten Montag. Gestrichene Barclays-Kaufempfehlung drückt Axel Springer-Aktie. Yellen warnt vor Folgen schneller Zinserhöhungen.

Umfrage

Sind Sie in Bitcoins investiert?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
AIXTRON SEA0WMPJ
GeelyA0CACX
BP plc (British Petrol)850517
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
Tencent Holdings LtdA1138D
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Deutsche Telekom AG555750