23.01.2013 10:05
Bewerten
(0)

HSBC: Euro-BUND-Future (1 Hour) - Geduld gefragt

Geduld gefragt
“Ein Schritt vor, einer zurück” diese Marschroute des Euro-BUND-Future geht in die Verlängerung. Übergeordnet bleibt das Rentenbarometer somit zwischen den Leitplanken aus der 38-Tages-Linie auf der Ober- und der Kombination aus der 200- bzw. der 90-Perioden-Glättung auf der Unterseite (akt. bei 143,63 sowie 142,59/30) gefangen. Da die obere Begrenzung hervorragend mit den letzten Erholungshochs bei 143,64/77 harmoniert, während die beiden o. g. Durchschnittslinien als Limitierungen auf der Südseite durch den Aufwärtstrend seit Mitte September (akt. bei 142,30) bestätigt werden, scheint unter strategischen Gesichtspunkten eine prozyklische Positionierung im Ausbruchsfall naheliegend. Für kürzerfristig orientierte Anleger gibt aber möglicherweise zuvor aber bereits der Stundenchart des Euro-BUND-Future den Takt vor. In diesem Zeitfenster steht gerade der Ausbruch aus einem symmetrischen Dreieck nach oben bzw. die Rückeroberung der 200-Stunden-Linie (akt. bei 143,10) zur Disposition. Sollten sich beide Weichenstellungen heute als nachhaltig erweisen, müsste zunächst einmal von einem Test der oberen, übergeordneten Leitplanken ausgegangen werden.

Euro-BUND-Future (1 Hour)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Jungheinrich - Professioneller Hochstapler!

Intralogistik-Lösungen sind gefragt wie nie. Denn mit moderner Logistik-Infrastruktur lassen sich nicht nur erhebliche Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen realisieren, sondern sie bildet die perfekte Ergänzung für "Industrie 4.0". Warum Jungheinrich eine der interessantesten Storys in diesem Segment bietet lesen Sie im aktuellen Anlagermagazin des Börse Stuttgart Anlegerclubs.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Plus -- Clariant fusioniert mit Huntsman -- Bitcoin erstmals über 2.100 Dollar -- EVOTEC erreicht Meilenstein in Allianz mit Bayer -- Tesla, BMW, BVB im Fokus

T-Aktie steigt erstmals seit 2002 wieder über 18 Euro. Das passiert mit dem Dow Jones wenn Donald Trump aus dem Amt enthoben wird. Ford tauscht Vorstandschef aus. AR-Chef: Neuer Evonik-Chef soll am Thema Zukäufe arbeiten. Südzucker-Aktie auf tiefstem Stand seit einem Jahr.

Top-Rankings

KW 20: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Berufe die auch eine Rezession überstehen
Welche bieten am meisten Sicherheit?
KW 20: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
Qualitätsstandards
Diese Länder haben den höchsten Qualitätsstandard
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient
Die größten Premium-Autobauer der Welt 2016
Wer holt die Krone?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Bitcoin bleibt auf Rekordkurs und stieg erstmals über 2.000 US-Dollar. Haben Sie auch schon mal Geschäfte mit der Digitalwährung gemacht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Nordex AGA0D655
Amazon.com Inc.906866
Infineon AG623100