23.01.2013 10:05
Bewerten
(0)

HSBC: Euro-BUND-Future (1 Hour) - Geduld gefragt

DRUCKEN
Geduld gefragt
“Ein Schritt vor, einer zurück” diese Marschroute des Euro-BUND-Future geht in die Verlängerung. Übergeordnet bleibt das Rentenbarometer somit zwischen den Leitplanken aus der 38-Tages-Linie auf der Ober- und der Kombination aus der 200- bzw. der 90-Perioden-Glättung auf der Unterseite (akt. bei 143,63 sowie 142,59/30) gefangen. Da die obere Begrenzung hervorragend mit den letzten Erholungshochs bei 143,64/77 harmoniert, während die beiden o. g. Durchschnittslinien als Limitierungen auf der Südseite durch den Aufwärtstrend seit Mitte September (akt. bei 142,30) bestätigt werden, scheint unter strategischen Gesichtspunkten eine prozyklische Positionierung im Ausbruchsfall naheliegend. Für kürzerfristig orientierte Anleger gibt aber möglicherweise zuvor aber bereits der Stundenchart des Euro-BUND-Future den Takt vor. In diesem Zeitfenster steht gerade der Ausbruch aus einem symmetrischen Dreieck nach oben bzw. die Rückeroberung der 200-Stunden-Linie (akt. bei 143,10) zur Disposition. Sollten sich beide Weichenstellungen heute als nachhaltig erweisen, müsste zunächst einmal von einem Test der oberen, übergeordneten Leitplanken ausgegangen werden.

Euro-BUND-Future (1 Hour)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX freundlich -- BASF macht mehr mehr Gewinn -- Commerzbank-Aktie springt hoch: Goldman soll bei Abwehr von Übernahme beraten -- Covestro kündigt Aktienrückkauf an -- Tesla, Novartis im Fokus

Netflix will sich 1,6 Milliarden Dollar am Finanzmarkt holen. Axel Springer-Aktie nach Goldman-Kaufempfehlung auf Rekordhoch. Toshiba-Aktionäre winken Chipsparten-Verkauf durch - Chef erhält Vertrauensvotum. Pioneer-Verkauf treibt Gewinn von UniCredit im 3. Quartal. Krisenbank Monte de Paschi kehrt an die Börse zurück.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Glauben Sie dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GAZPROM903276
GeelyA0CACX
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Amazon906866