21.11.2012 09:27
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (1 Hour) - Schiebezonenausbruch zeigt Wirkung

Schiebezonenausbruch zeigt Wirkung
Gestern war es soweit: Der Euro-BUND-Future musste die zuletzt mehrfach angeführte seitliche Schiebezone zwischen 143,47/48 auf der Ober- und 142,83 auf der Unterseite preisgeben. Das vorherige auf „der Stelle treten“ in Form diverser Kerzen mit kleinen Körpern im Tagesbereich tat ein Übriges, so dass es tatsächlich zu einem dynamischen Ausbruch aus der besagten Tradingrange kam. Selbst die Umsätze – mit knapp 700.000 Kontrakten immerhin die höchsten der letzten acht Tage – zogen an und untermauern damit die Auflösung des beschriebenen Konsolidierungsmusters. Aufgrund der negativen Weichenstellung müssen Anleger in der Folge mit einem Test der Glättungslinien der letzten 38 bzw. 200 Tage (akt. bei 141,68/54) rechnen. Lediglich die verschiedenen Hochpunkte bei rund 142 stellen eine nennenswerte Zwischenetappe auf dem Weg bis zu den beiden gleitenden Durchschnitten dar. Mit Blick auf die Indikatorenseite ist ebenfalls Vorsicht angebracht. So droht beispielsweise der MACD aktuell seine Signallinie von oben nach unten zu durchstoßen. Den Bullen hilft dagegen aktuell nur noch eine schnelle Rückeroberung der Marke von 142,83.

Euro-BUND-Future (1 Hour)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- US-Börsen mit positiven Vorzeichen -- Telekom, Axel Springer, Siemens im Fokus

BMW ruft in USA 140 000 Fahrzeuge zurück. Streiks bei Amazon gehen weiter. Deutsche-Bank-Tochter legt CFTC-Streit bei. Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit. Gerry Weber übernimmt Hallhuber. Russland muss Bank mit 433 Millionen Euro stützen. DIW: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr.
Welche Begriffe wurden in Deutschland am häufigsten gesucht?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele verkaufsoffene Sonntage sollte es Ihrer Meinung nach pro Jahr geben?