04.02.2013 09:17
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Abwärtstendenz dürfte sich weiter fortsetzen

Abwärtstendenz dürfte sich weiter fortsetzen
Uneinheitlich präsentierte sich der Euro-BUND-Future zum Wochenschluss. So konnten die vorübergehend recht kräftigen Kursgewinne im Tagesverlauf nicht verteidigt werden. Damit wurde seit dem 23. Januar die siebte negative Tageskerze in Folge verzeichnet. Die jüngste Abwärtstendenz dürfte sich daher auch in der neuen Woche fortsetzen. Erst bei einer Rückeroberung der ehemaligen Haltezone aus der 200- und der 90-Tages-Linie (akt. bei 142,68/54) sowie dem Aufwärtstrend seit September 2012 (akt. bei 142,66) würden wir Entwarnung geben. Ansonsten bleibt die negative Weichenstellung aus dem Abrutschen unter diese Marken dominierend, wurde dadurch doch eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation mit einem rechnerischen Kursziel von deutlich unter 138 komplettiert. Als wichtige Unterstützung fungiert nun der Aufwärtstrend seit März 2012 (akt. bei 140,86). Ein Unterschreiten dieser Trendlinie würde weiteres Porzellan zerschlagen und einen Kursrückgang in den Bereich alter Hoch- und Tiefpunkte zwischen 140,52 und 139,58 wahrscheinlich machen. Da die technischen Indikatoren sowohl im Stundenchart als auch auf Tagesbasis weiterhin „short“ positioniert sind, gehen wir zum Beginn der neuen Woche von einer anhaltenden Schwächetendenz aus.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Airbus-Absturz: Fehlender Flugschreiber soll Erklärungen liefern -- Kein Durchbruch bei Verhandlungen zu Griechenland in Brüssel -- Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

Weichai Power stockt Anteil an Kion auf 38,25 Prozent auf. Lufthansa-Maschine mit Anflugproblemen in Polen. VW hat 118 Produktionsstandorte auf der ganzen Welt. Germanwings-Co-Pilot litt nach Pressebericht unter Sehstörungen. Salesforce will SAP beim Umsatz in Deutschland überholen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

In diesen Ländern finden Sie leicht Arbeit!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Berichte über Probleme im Zusammenhang mit der Einführung des Mindestlohns hält Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft für aufgebauscht. Wie stehen Sie zu diesem Thema.