06.09.2013 10:12
Bewerten
(0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Achtung Kontraktwechsel

DRUCKEN
aAchtung Kontraktwechsel
Das zweite Abwärtsgap in dieser Woche (139,51 zu 139,48) hatte es gestern zur Eröffnung bereits angedeutet: Der Euro-BUND-Future steht weiter unter deutlichem Abgabedruck. Dabei musste das Zinsbarometer auch ein neues Jahrestief unterhalb von 139,06 verkraften. Selbst das Tief vom September 2012 bei 138,41 ist nicht mehr wirklich weit entfernt. Im Chartverlauf der 10-jährigen Rendite – dem Spiegelbild des Euro-BUND-Future – führte diese Entwicklung erstmals seit März 2012 wieder zu Notierungen oberhalb der Marke von 2 %. Der Renditechart befindet sich somit auf dem besten Weg, das kalkulatorische Kursziel von rund 2,25 % – abgeleitet aus der zuletzt vervollständigten Bodenbildung – unmittelbar auszuschöpfen. Abseits dieser Entwicklung gilt es für Investoren, den Fokus auf den heutigen Kontraktwechsel des Zinsfuture zu legen. Der Dezemberkontrakt, der gestern bereits deutlich reger gehandelt wurde als sein Vorgänger, wird fast 200 Ticks niedriger gehandelt als sein September-Pendant. Unter dem Strich ist demnach durch die Verkettung mit einem deutlichen Rollover-Gap nach unten zu rechnen.
Euro-BUND-Future (Daily)



Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

DAX fester -- Rocket Internet-Aktie fällt: Daten zu HelloFresh-IPO enttäuschen -- Desolate Lage von Air Berlin schlimmer als gedacht -- Toshiba mit Gewinnwarnung -- BMW, Infineon, Alno, Linde im Fokus

Linde-Aktie im Plus: Mindestannahmequote für Praxair-Übernahmeangebot gesunken. London steht vor erstem großen russischen Börsengang seit 2014. JOST Werke-Aktien auf Rekordstand. Philips steigert im dritten Quartal Gewinn dank guter Geschäfte in China. Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an.

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Glauben Sie dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Allianz840400
Bitcoin Group SEA1TNV9
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Nordex AGA0D655