06.12.2012 09:44
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Achtung – heute Kontraktwechsel!

Achtung – heute Kontraktwechsel!
Die Bastion aus den verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten im Bereich von rund 142 und den Glättungslinien der letzten 38, 90 und 200 Tage, die allesamt ebenfalls im Dunstkreis dieser Marke notieren, hat der Euro-BUND-Future zum Sprung in Richtung der jüngsten Verlaufshochs bei 143,47/48 genutzt. Bei einem Spurt über dieses Level wäre gleichzeitig die zuletzt mehrfach angeführte Tradingrange nach oben aufgelöst, was das Hoch von Ende August bei 144,37 bzw. die Parallele (akt. bei 144,39) zum kurzfristigen Aufwärtstrend seit Mitte September wieder in den Fokus rückt. Abseits der charttechnischen Perspektiven steht heute beim Euro-BUND-Future noch der Wechsel auf den Märzkontrakt auf der Agenda. Auffällig ist dabei, dass der Nachfolger rund 180 Stellen höher gehandelt wird als der Dezemberkontrakt. Anders als bei letzten Rollover-Terminen dürfte es deshalb dieses Mal am Rentenmarkt zu einem „Pseudo-Aufwärtsgap“ kommen. Gestern waren darüber hinaus die Umsätze im Märzfuture erstmals höher als beim heute verfallenden Pendant.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schwächer -- Volkswagen meldet Gewinneinbruch -- Brexit-Anhänger holen in Umfrage auf -- Rocket Internet bremst Verluste bei Start-ups -- Salzgitter im Fokus

Fast jeder dritte Deutsche wäre für einen EU-Austritt. Deutsche Bank-Chef: "Wir schreiben in diesem Jahr möglicherweise keinen Gewinn". Zalando will Gewinne auch in kommenden Jahren nicht ausschütten. Teslas Gigafactory geht offiziell an den Start. Heidelberger Druck liebäugelt mit Übernahmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Die SPD will der Union beim Koalitionsgipfel ein klares Bekenntnis für mehr Lohngleichheit von Frauen und Männern abringen. Wie stehen Sie zu diesem Thema?