13.11.2012 09:43
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Am Ball bleiben

Am Ball bleiben
Bedingt durch den US-Feiertag (Veteran’s Day) hielten sich die Umsätze beim Euro-BUND-Future in engen Grenzen. Insgesamt wurden gestern nur gut 300.000 Kontrakte gehandelt. Aber nicht nur das Volumen dokumentiert eine Atempause als Reaktion auf die jüngsten Kurszuwächse, sondern die reine Preisaktivität schlägt in die gleiche Kerbe. So wurde die gestrige Tageskerze vollständig innerhalb des Pendants vom vergangenen Freitag ausgeprägt, so dass ein klassischer „inside day“ zu Buche steht. Per Saldo bringt der Wochenauftakt somit kaum neue Erkenntnisse. Auf der Oberseite definiert jenseits des jüngsten Verlaufshochs von 143,47 das Hoch von Ende August bei 144,37 die nächste charttechnische Barriere, bevor bereits wieder die historischen Hochstände bei 146,26/89 ins Blickfeld rücken würden. Um bestehende Longpositionen abzusichern, bietet sich dagegen die Kombination aus den Glättungslinien der letzten 200 sowie 38 Tage (akt. bei 141,40/30) an. Vorher markieren die verschiedenen Hoch- und Tiefpunkte bei rund 142 einen ersten Auffangbereich.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?