13.11.2012 09:43
Bewerten
 (0)

HSBC: Euro-BUND-Future (Daily) - Am Ball bleiben

Am Ball bleiben
Bedingt durch den US-Feiertag (Veteran’s Day) hielten sich die Umsätze beim Euro-BUND-Future in engen Grenzen. Insgesamt wurden gestern nur gut 300.000 Kontrakte gehandelt. Aber nicht nur das Volumen dokumentiert eine Atempause als Reaktion auf die jüngsten Kurszuwächse, sondern die reine Preisaktivität schlägt in die gleiche Kerbe. So wurde die gestrige Tageskerze vollständig innerhalb des Pendants vom vergangenen Freitag ausgeprägt, so dass ein klassischer „inside day“ zu Buche steht. Per Saldo bringt der Wochenauftakt somit kaum neue Erkenntnisse. Auf der Oberseite definiert jenseits des jüngsten Verlaufshochs von 143,47 das Hoch von Ende August bei 144,37 die nächste charttechnische Barriere, bevor bereits wieder die historischen Hochstände bei 146,26/89 ins Blickfeld rücken würden. Um bestehende Longpositionen abzusichern, bietet sich dagegen die Kombination aus den Glättungslinien der letzten 200 sowie 38 Tage (akt. bei 141,40/30) an. Vorher markieren die verschiedenen Hoch- und Tiefpunkte bei rund 142 einen ersten Auffangbereich.

Euro-BUND-Future (Daily)


Diese Analyse wird Ihnen präsentiert von HSBC Trinkaus.
Hier können Sie sich zum kostenlosen Newsletter anmelden.
Wichtige Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte
Rechtliche Hinweise
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

Nach Brexit-Entscheid: DAX geht mit kräftigem Abschlag ins Wochenende -- US-Börsen massiv im Minus -- Briten stimmen für EU-Ausstieg -- Staatsanwaltschaft durchsucht Zentrale von thyssenkrupp

Erneut Warnstreiks bei Amazon in Leipzig. Lufthansa Cargo verlangt von Mitarbeitern Gehaltsverzicht. Deutsche Post verliert Finanzvorstand Rosen. Aktiencrash hat offenbar fünf Billionen Dollar vernichtet. Brexit Step-by-step: So geht's für die Briten jetzt weiter.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Donnerstag, den 23. Juni blicken die Anleger mit Spannung auf das EU-Referendum der Briten. Welchen Ausgang erwarten Sie?